Wie stellt man eigentlich den Tonarm am Plattenspieler richtig ein?

5

Aus unserer lockeren Reihe, „Videos, die ich schon lange selbst machen wollte“: Ole von salection gibt den Erklärbär und zeigt uns, wie man den Tonarm am Plattenspieler richtig einstellt. Immer schön, wenn junge Menschen Traditionen am Leben erhalten…

5 KOMMENTARE

  1. Doof nur das dies die Quick and dirty Methode für DJs ist !
    von ner Tonarmwaage und Einmessschablone hat der Jungspunt wohl noch nichts gehört?
    Riemen oder direkt? MM oder MC? scheint alles nicht so wichtig zu sein?

    • @The Great X:

      Richtig, das liegt daran, dass sowohl der Autor des Artikels als auch der Ersteller des Videos DJs sind und das Video in der Rubrik „DJism“ gepostet wurde.
      Auf die etwas kompliziertere Technik, ein System richtig am Headshell zu befestigen, wird allerdings hingewiesen. Hast du das Video überhaupt angesehen, oder wolltest du nur etwas Dampf ablassen?

      Ole und ich sind übrigens beide extrem darauf gespannt, welchen Einfluss die Art des Antriebs oder der Umstand, ob der Magnet oder die Spule sich im Tonabnehmer bewegen, auf die Einstellung des Tonarms haben sollen. Das haben wir Jungspunde in den mehr als 30 Jahren, die wir Tonarme einstellen, nämlich nicht gelernt….

      • nun wie man einen Plattenspieler tatsächlich „richtig einstellt“ kann man sowohl im Analogforum im Hififorum im Dualforum und und und lesen!
        Ich hab das Video von vorne angesehen und zwar die ganzen 4:51, und war überrascht das es schon zu Ende war, denn die Prozedur ist idr. viel komlizierter einfach
        und langwieriger! Nööö ich wollte nicht nur Dampf ablassen – das war ernsthafte Kritik – das es sich der Videomacher viel zu einfach gemacht hat! Woher weis denn das Gewicht welcher Headshell (zöllig oder T4P etc.) montiert ist, und ein dn-103 wird es einem sehr übel nehmen wenn Auflagekraft=Antiskating eingestellt wird! Und an einem Dreher lässt sich weit mehr einstellen (und natürlich warten) als der Videoersteller überhaupt erst erwähnt – und selbst wenn – die Auslassungen aufzuzählen die vom Videoersteller nicht erwähnt wurden, würde bestimmt mehr als 4minuten und 51 sekunden dauern. Das Video ist halt sehr laienhaft und oberflächlich!
        Auch ein DJ sollte sein Werkzeug im Detail beherrschen, und sich nicht damit rausreden das man „nur“ DJ und Benutzer ist!
        Ich habe halt VIEL mehr erwartet und wurde sehr enttäuscht!

        MFG TGX

  2. @The Great X:

    Vielleicht hat deine Enttäuschung auch etwas mit deiner Erwartungshaltung zu tun und damit, dass du offensichtlich auf der falschen Webseite für deine Bedürfnisse gelandet bist. Wir sind nunmal nicht das HiFi-Forum und wollen es auch nicht sein. Unsere Zielgruppe besteht zu weiten Teilen aus DJs, die wiederum nutzen zu einem sehr großen Prozentsatz Systeme, bei denen Headshell und System eine Einheit bilden. Da gibt es tatsächlich nichts außer Gewicht und Antiskating einzustellen. (Und vielleicht noch die Tonarmhöhe.)

    Ich weiß, dass der korrekte Antiskating-Wert auch vom Nadelschliff abhängt und dass die hundertprozentig richtige Einstellung sehr schwer ist. Wenn man bedenkt, dass es keine Einstellung gibt, die über die ganze Länge einer Plattenseite richtig ist, finde ich, dass es genau genug ist, wenn man Auflagekraft = Antiskating einstellt. Was du vielleicht nicht weißt: Die Richtung der Skatingkraft kehrt sich um, wenn man die Platte rückwärts dreht, was DJs dauernd tun. Ein korrekt eingestelltes Antiskating führt dabei oft dazu, dass beim Rückwärtsdrehen die Nadel springt. Bei mir steht das Antiskating deswegen immer auf maximal 1. Das mag nicht perfekt sein, wenn es um die Schonung der Nadel bzw der Platte geht, aber das trifft auf praktisch alles zu, was DJs mit Plattenspielern anstellen. 🙂

    Ich gebe dir soweit recht, dass das Video ziemlich quick and dirty ist. Nur solltest du nicht vorschnell urteilen, was unsere Kenntnisse betrifft. Wir wissen schon, was wir tun, und bereiten dieses Wissen zielgruppengerecht auf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.