Nazi-Trulla macht auf Reggae: Warum das verstörend aber nichts Neues ist

10

Intern haben wir gestern abgewogen, ob es in Ordnung ist dieser geschmacklosen Interpretation von Bob Marleys Get Up, Stand Up eine Plattform zu bieten. Manchmal bleibt uns nichts anderes übrig die Dummheit von Nazis einfach nur an den Pranger zu stellen und diese zu verspotten. Mehr geht dann nicht. Wenn es allerdings um Personen geht, die so etwas anscheinend systematisch tun, und ihre Biografie zudem zeigt, aus welchem Holz sie geschnitzt sind, dann bedarf es meiner Meinung nach etwas mehr als nur Spott: Hinschauen, analysieren und deuten.

Abwegen muss man allerdings, ob man das Video teilt und damit die Views in die Höhe treibt. Ich entscheide mich dagegen, das Video direkt einzubinden. Es ist eure alleinige Entscheidung, ob ihr es sehen müsst oder nicht. Ich werde nicht mehr als ein Bild hier einfügen.

Nun genug der Selbsterklärung und zur Sache. Gestern wurde ein Video von einigen Musiker FB-Freunden durch meine Timeline gespült. In dem Video (Amateur-Video-Qualität) läuft eine Frau in Köln über die Brücke und singt während des ganzen One Shots darüber, dass es Zeit ist AAUUFzustehen RAAAUUUSzugehen und unbequem die Wahrheit zu sehen. Im Chorus „Get Up Stand Up…“  So weit so schlecht.
Wer über einen gesunden Menschenverstand verfügt, bei dem geht der Nazi-Radar sofort an und wer noch des Googelns mächtig ist findet schnell raus, dass es sich hierbei um Melanie Dittmer handelt. Diese Dame ist bereits in der Vergangenheit durch ihren überdurchschnittlich patriotischen Einsatz aufgefallen und derzeit kämpft sie gegen eine Islamisierung des Abendlands in Bonn (Bogida).

Die Reaktionen aus meiner Umgebung waren auf den Punkt gebracht immer so (ich erspare euch die Best-Of-Kommentare-Screenshots):

wtf

Verstörend und immer wieder die Frage nach dem Warum. Was soll das?
Und wieder geht die Suche los. Direkt unter dem Video selbst steht:

Nennt es den wahren Roots Reaggae 😉 Nennt es frech. Call it what you like to call it. From A to B is all possible and doesn´t matter.
Jera is an music-projekt from German Patriots.
Jera ist ein musikalisches Projekt deutscher Patrioten.

Aha?! Da ist jemand besonders künstlerisch veranlagt. Freie Interpretation also. Uff, das reicht mir nicht und ich komm ins Grübeln.
Meme-guy-staring-at-computer-screen-thinking
Dass sich Nazis Symboliken anderer Kulturen bedienen ist eigentlich nichts Neues. Eigentlich basiert diese menschenfeindliche Kultur aus einer Klau- und Remix-Konstruktion. Wie war das nochmal mit den Ariern?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Selbst das Hakenkreuz erinnert stark an die Swastika, das Symbol für Glück und Erfolg. Was die Nationalsozialisten daraus gemacht haben, weiß jeder, der in Geschichte aufgepasst hat.

Falun_Gong_Logo
Emblem von Falun Gong*

Dieser Methodik bedienen sich rechte Gruppen seit einigen Jahren immer vermehrt. Auch die Skinheads-Bewegung, die einst in London durch die Arbeiterkinder entstand, war zunächst eine Anti-Hippie Bewegung, die sich jedoch mit den Einwanderen und ihrer Musik aus Jamaika und West Indien identifizieren konnte. Kahl geschorene Köpfe, Springerstiefel und Lonsdale Jacken. Was uns heute negativ ins Auge stößt hat in ihrem Ursprung nichts fremdenfeindliches im Sinn.
Durch Verbote der Nazi-Symbolik aus dem 3. Reich haben es einige rechte Gruppen verstanden ihre eigene Identifikation ganz nach alter Manier zu schaffen. Durch Übernahme einer Masse und stetiges Wiederholen und Auftreten mit diesen Zeichen erzeugen sie ein neues Bild, was mit dem Ursprung nichts mehr gemein hat.

Was diese Dame hier also versucht ist:
1. Verbote zu umgehen und eine breite Masse anzusprechen
2. Symboliken der Opposition zu ihrem Zweck zu verformen
3. Eine Bewegung durch ein weltweit bekanntes Lied zu lenken

Glücklicherweise zeigen die Reaktionen im Netz, dass sie wenig Erfolg hat und ihre Taktik sehr suspekt ist.

Sie sind unter uns. Und auch wenn sie mit ihren Jack Wolfskin Jacken, ihren Wollmützen und dicken Kopfhörern aussehen, als würden sie Friedenslieder hören, steckt unter der Fassade pure Menschenfeindlichkeit und altes nationalistisches Denken.

Sehenswert:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lesenswert:
Symbolwandel – Neonazis und ihr Lifestyle
Die Kleidung der Neonaziszene

*Bild: Emblem von Falun Gong via Wikipedia CC BY-SA 3.0

10 KOMMENTARE

    • Wie Nilo schon im zweiten Absatz schreibt:

      Abwegen muss man allerdings, ob man das Video teilt und damit die Views in die Höhe treibt. Ich entscheide mich dagegen, das Video direkt einzubinden. Es ist eure alleinige Entscheidung, ob ihr es sehen müsst oder nicht. Ich werde nicht mehr als ein Bild hier einfügen.

  1. Bogida gibts nicht mehr. Dieses Wesen terrorisiert mit ihrer Dügida, seit Mitte Januar, jeden Montag Düsseldorf. Ewiggestrige, Menschen die so wirken als ob sie in allen Lebenslagen Betreuer benötigen, Hools und polizeibekannte Fachos dürfen dann unsere Innenstadt lahmlegen. Das Düsseldorfer Bündnis „DSSQ“ stellt sich jeden Montag erneut mit viel Elan und Kreativität diesem Dittmer-Aufmarsch entgegen. https://www.facebook.com/duesseldorfstelltsichquer
    Nächste DSSQ Demo 13.04.15 https://www.youtube.com/watch?v=PnLLQgqGsmk&feature=youtu.be

    • Ehrlich? Wisst ihr, ihr selbsternannten Rebellen und Antifas terrorisiert nicht nur die Innenstädte, sondern ganze Ortschaften. Sumte, Suhl, Köln, München. Überall sind durch Personen wie euch tausende Fremde, die zum größten Teil nicht einmal unsere Sprache sprechen und von denen es viele auch garnicht wollen. In einigen Orten sind sie bereits deutlich in der Mehrheit, die einheimischen, die z.B. in Sumte großgeworden sind sind eine Seltenheit in dieser Ortschaft geworden, nach der man schlicht suchen muss. Und dann bringen diese Personen nicht selten auch ihre „Kultur“ mit, Männer dürfen Frauen zur Vollverschleierung (Burka, Niqab, …) zwingen, Kinderehen usw. Mal ehrlich: Ist das das Deutschland, das ihr wollt? Eines, welches die selben Probleme hat wie bereits 57 islamische Nationen auf der Welt? Menschenrechte abgeschafft, dafür lieber Sharia? Und jeder, der dagegen ist, der nicht in jeder Stadt mehr Moscheen als Kirchen wünscht und der auch mal im Urlaub am Strand liegen möchte ohne überall hunderte Burkas zu sehen, ist Nazi? Ich versteh’s nicht, aber okay…. das überlasse ich euch…..

      P.S.: Um diesmal Drohungen an meine Person zu vermeiden, schreibe ich diesen Beitrag anonym und mit veränderter Schreibweise. Keine Lust, mir wieder von einem angeblichen Friedensaktivisten anzuhören, wie gerne er meiner Familie etwas tun würde, nur weil ich nicht gutheiße, was in Suhl passiert ist und was in Köln in der Silvesternacht abging… Eure kranke, menschenverachtende Ideologie teile ich einfach nicht und das wird sich auch nicht ändern.

  2. »Selbst das Hakenkreuz erinnert stark an die Swastika, das Symbol für Glück und Erfolg.
    Was die Nationalsozialisten daraus gemacht haben, weiß jeder, der in Geschichte aufgepasst hat.«

    Und wer noch besser aufgepasst hat bzw. sich ein wenig informiert,
    der weiss, dass das Hakenkreuz nicht nur an die Swastika erinnert,
    das Hakenkreuz ist eine Swastika.
    Denn diese gibt es sowohl mit Strahlen nach links als auch nach rechts.
    Und auch die Darstellung um 45° gedreht, auf der Spitze stehend, ist keine Änderung der Nazis.
    Da die Swastika ein Sonnenrad ist, gibt es sie auch schon immer in dieser Darstellungsform,
    denn Räder drehen sich, wie man ja weiss.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.