Australier zeigt wie Griechenlandrettung wirklich geht

3

Während die Ereignisse in Europa rund um die neuzeitliche griechische Tragödie Purzelbäume schlagen und Richtungsstreits zu einem verbalen Stellungskrieg werden, scheint es im fernen Australien Menschen zu geben, die das tun, was in Zeiten der Verelendung großer Teile der griechischen Bevölkerung geboten ist: Schnelle, unbürokratische Hilfe für Menschen, die in Not geraten sind.

Der australische Unternehmer James Koufos hatte auf einem Foto der französischen Nachrichtenagentur AFP einen alten Freund seines Vaters wiedererkannt. Giorgos Chatzifotiadis saß weinend und verzweifelt vor einer Bank in Thessaloniki, nachdem er mehrfach von Bankangestellten abgewiesen wurde.

Koufos´ Vater und Chatzifotiadis lebten im gleichen griechischen Dorf, bevor Koufos Senior nach Australien auswanderte. Ein Jahr nach dessen Tod hat sich sein Sohn via Facebook auf die Suche nach dem weinenden Mann vor der griechischen Bank gemacht, um ihn mit einem Teil des Erbes des alten Freunds zu unterstützen.

I urge all my Facebook friends to please help us track this man even the journalists who wrote this or anyone out there…

Posted by James Koufos on Sonntag, 5. Juli 2015

Ab sofort bekommt Chatzifotiadis 250 Euro in der Woche aus Australien überwiesen und James Koufos freut sich sicherlich über den wohlverdienten Candystorm angesichts dieses wunderbaren Beispiels für globale Freundschaft und Solidarität.

Umso mehr schämt man sich für die griechenfeindlichen Sprüche mancher deutscher Politiker oder für die ekelhafte Hetze des heutigen Bild-Titels…

Guten Morgen aus dem Newsroom!

Auf unserer Titelseite heute: Die Eiserne Kanzlerin. Heute muss sie beim Krisengipfel in Brüssel "preußische Tugenden" beweisen!
http://on.bild.de/1NKlcRs

Posted by Bild on Montag, 6. Juli 2015

3 KOMMENTARE

  1. Ist ja auch in Ordnung, wenn ein Grieche dem anderen hilft – hast du 1.000 Euro im Monat übrig? Ich übrigens nicht … warum ist der Herr Koufus Unternehmer in Australien, weil man in Griechenland keine vernünftige Wirtschaftspolitik macht – außer erst feudale und jetzt sandinistisch-kommunistische – läuft super, siehe Venezuela … Immer diese unsachlichen, polemischen Äußerungen … keine Ahnung von der Wirtschaft, aber rumkrakelen.

    • 1) Wo isn die Polemik im Artikel? Ausser in der Bildschlagzeile sehe ich keine
      2) Der Artikel dreht sich um Solidarität zwischen zwei Menschen, mehr nicht. Und der eine hat nicht 1000 Euro übrig wie es scheint, sondern 250
      3) Warum Herr Koufus Unternehmer in Australien ist, weisst Du aber anscheninend gaaaaanz genau

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.