Don´t call it Disco! Oder vielleicht doch!? „The Shape Of Things To Come“ von Buzz Boris

0

„Genres sind scheisse“ sagte mir neulich ein DJ-Kollege, der einer der größten Vinylfetischisten und Plattensammler ist, den ich kenne. Und er hat gleichzeitig recht und auch nicht. Zwischen Auskennerphrasen und Spielwiesenauslotung schwankt so ziemlich jeder, der mit Musik zu tun hat und dies hin und wieder kund tut.

Wie also einen, noch dazu den eigenen, Mix beschreiben, wenn man selbst ein wenig ratlos davor steht, angesichts dieser obskuren Mischpoke, die in meinem Kopf vorher noch riesigen Sinn gemacht hat und vor allem: einen roten Faden hinterließ. Ich rufe vollmundig den Disco Dub aus, ich bau mir ein kosmisches Nest im Future Funk, nur um wenig später festzustellen, dass ich mit diesem Subgenre eher wenig zu tun habe.

Nächster Versuch: In Bildern sprechen. In einer Plattenkritik zu The Emperor Machines Krönung der Analogsynthie-Schöpfung „Like a machine“ schrub ich dereinst:

Ein Raumschiff landet. Synthies hängen in der Luft wie dichte Rauchschwaden, ein staubtrockener Beat bahnt sich seinen Weg durch die Nacht, eine betörende Frauenstimme erklingt aus dem Off und die Ladeluke öffnet sich. The Emperor Machine stapft in seinem silbrigen Retro-Raumanzug aus seinem Gefährt und überreicht der Welt seine neue Platte.

An diese Platte und an den Text musste ich denken, als ich „The Shape Of Things To Come“(Bitte googeln, bestellen, lesen und staunen!) mixte. Es sind die Sollbruchstellen, die Übergänge, das schizophren Retro-Futuristische, was mich an der Zusammenführung dieser so unterschiedlichen Sounds faszinierte. Und der an der Grenze zur Cheesyness mäandernde Popappeal, der fast alles zusammenhält in „The Shape Of Things To Come“.

Ich könnte euch jetzt auskennerisch die ganzen kleinen Gedanken eröffnen, die ich mir gemacht habe zu diesem Mix. Ich kanns aber auch einfach lassen und sagen: Setz dich, schenk dir was Hochprozentiges ein, dreh dir ne Jolle oder trink ne Spezi und zieh Dir rein, was ich hier gebastelt habe. Würde mich freuen!

Wer übrigens das Ganze mal live erleben will, sollte sich hierher verirren:

Boarding Completed!

Am 7.August dann der zweite Automatisch-Abflug mit einem fantastischen Cabin-Crew…

Inflight…

Posted by Automatisch on Mittwoch, 22. Juli 2015

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.