Komm mit! 5 Sehenswürdigkeiten, die du in Reykjavík nicht verpassen solltest (Advertorial)

0

Mia (Uberding) und einige Co-Blogger reisen für Featured durch fünf der coolsten europäischen Metropolen und berichten von ihren Erlebnissen. Das ist schonmal eine fette Sache. Wir zu Hause gebliebenen können ihre Tour – dem Internetz sei Dank! – begleiten. Sie waren bereits in Amsterdam (17.7), Berlin (1.8), Barcelona (17.8), Rom (28.8) und nun steht Reykjavík (3.9) als letztes Ziel an. Bartek von den Orsons begleitet Mia Anfang September in den Norden. Damit die beiden richtig was zu sehen kriegen, hat unser Autor Johannes ein paar Erinnerungen aus seinem Reykjavik Urlaub rausgekramt und Tipps für die beiden zusammengestellt.

Ganz wichtig ist die passende Garderobe, denn ohne passende Kleidung macht Sightseeing überhaupt kein Spaß. Da Reykjavík ziemlich weit oben im Norden liegt und die Durchschnittstemperatur um die 10°C um diese Zeit liegen kann, begleitet von Wind und Regen, sollten Regenmäntel und Mützen unbedingt eingepackt werden. Kamera und Smartphone gehören mit eingepackt. Es gibt in fast allen Cafés oder Hostels kostenloses Wifi und die Urlaubseindrücke wollen schnell geteilt werden.

1. Konzerthaus Harpa

David Phan, Reykavik Harpa concert hall (Iceland), (CC BY 2.0)
David Phan, Reykavik Harpa concert hall (Iceland), (CC BY 2.0)

Gerade in den Abendstunden, ist das Konzerthaus und Konferenzzentrum Harpa ein schönes Ziel. Direkt am Hafen gelegen ragt es durch die verglaste Wabenstruktur heraus. In einem Land in dem die Sonne ein seltener, wenn aber intensiver Gast ist und die Kälte fast einen Dauerabo zu haben scheint, ist ein solcher Raum nicht nur sehr schön sondern auch sehr nützlich. Wie ein Wintergarten wärmt er die Besucher und lässt ihnen dennoch die Sicht auf die Landschaft. Künstler und Besucher von Events wie dem Iceland Airwaves Festival, finden dort eine moderne Location, mit guter Akustik.

2. Perlan – It’s getting hot here

„Perlan“ von Benutzer:Tillea - selbst erstellt. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikipedia.
Perlan“ von Benutzer:Tillea – selbst erstellt. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikipedia.

Perlan (isländisch für Perle) ist ist ein Warmwasserspeicher und versorgt nicht nur die Stadt mit Warmwasser sondern auch für beheizte Gehwege. Wozu denn das? Der Winterdienst ist damit, zumindest auf den Bürgersteigen erledigt. Der Speicher steht auf dem Hügel Öskjuhlíð südlich des Stadtzentrums. Eine von innen verspiegelte Glaskugel überdacht sechs Aluminiumtanks und reflektiert zudem den Himmel und auch Polarlichter für die Zuschauer im Innenbereich. Hier kann man wohl sehr gut Essen. Also, hier solltet ihr dringend hin!

3. Fisch bei Fridrik V oder Hot Dogs bei Bæjarins Beztu

Fridrik V von Óvegur auf Flickr. Lizenziert unter CC-by-NC-SA 2.0

Reisen macht hungrig, daher gleich noch zwei Tipps für komplett unterschiedliche kulinarische Geschmäcker. Wunderbare Fisch-Gerichte gepaart mit ausgewählten Wein- oder Biersorten gibt es im Restaurant Fridrik V. Wichtig: Eine Reservierung per Mail und etwas Zeit für einen Abend mit tollem Essen sind zwingend erforderlich.

von Óvegur auf Flickr. Lizenziert unter CC-by-NC-SA 2.0

Wenn es schnell gehen muss: Die besten Hot Dogs, der isländischen Wurst Pylsur sei Dank auch mit lokalem Flair, gibt es bei Bæjarins Beztu. Die traditionsreiche Bude am Hafen der Stadt existiert seit 1937 und wurde, traut man der Tafel vor der Bude, schon von Elvis Presley, Jane Fonda, Ronald Reagan, Michail Gorbatschow und vielen mehr besucht.

4. Lebowski Bar – Auf ein Bier mit dem Dude

Lebowski Bar von Óvegur auf Flickr. Lizenziert unter CC-by-NC-SA 2.0
Lebowski Bar von Óvegur auf Flickr. Lizenziert unter CC-by-NC-SA 2.0

Eine Bowling-Bahn an der Wand, Happy Hour von 16-19 Uhr, White Russian für 1200kr. Ein entspannter Abend in der Lebowski Bar kann sehr auf Reisen sehr erholsame Wirkung haben. Mitten im Stadtzentrum treffen sich hier viele Reisende und genießen Kaltgetränke und tauschen sich über neue Reiseziele aus. Drinks jeder Form sind für moderate Preise zu kriegen.

(Psst: Geheimtipp: Ein Toilettenbesuch ist in der Bar ein Erlebnis.)

von Óvegur auf Flickr. Lizenziert unter CC-by-NC-SA 2.0
von Óvegur auf Flickr. Lizenziert unter CC-by-NC-SA 2.0

5. Eine Ruhe Oase für Vinyl-Fans – 12 Tónar

von Óvegur auf Flickr. Lizenziert unter CC-by-NC-SA 2.0
von Óvegur auf Flickr. Lizenziert unter CC-by-NC-SA 2.0

Der Plattenladen 12 Tónar an der Hauptstraße Reykjaviks ist ein muss für jeden Vinyl-Fan. Seine weit über Grenzen des kleinen Landes reichende Bekanntheit, erlangte er durch kleine Konzerte junger isländischer Künstler, Record-Label und natürlich als Record Shop über den Verkauf von alten und neuen Platten und Videos. Derrick Fans können mit etwas Glück fündig werden.

von Óvegur auf Flickr. Lizenziert unter CC-by-NC-SA 2.0
von Óvegur auf Flickr. Lizenziert unter CC-by-NC-SA 2.0

Bonus-Tipp: Bunte Straßen zur Reykjavik Gay Pride

Coloured Streets von Óvegur auf Flickr. Lizenziert unter CC-by-NC-SA 2.0
Coloured Streets von Óvegur auf Flickr. Lizenziert unter CC-by-NC-SA 2.0

Der letzte Tipp fällt aus der Reihe und steht ganz unten, da die Reykjavik Gay Pride schon Anfang August stattfand. Dennoch soll diese schöne Tradition hier Erwähnung finden: Jedes Jahr nehmen sich viele Bürger der Stadt bunte Farben, sperren Bereiche der Fußgängerzone und malen die Straßen an. In diesem Jahr wurde sogar die Hauptstraße bis zur Hallgrímskirkja in Regenbogenfarben angestrichen. Evtl. finden sich ja noch Reste der Straßenbemalung.

Colouring Streets von Óvegur auf Flickr. Lizenziert unter CC-by-NC-SA 2.0
Colouring Streets von Óvegur auf Flickr. Lizenziert unter CC-by-NC-SA 2.0

Die Liste ist unvollständig. Empfehlungen für Mia und Bartek können unter dem Hashtag #IZDDW gepostet werden. Vodafone berichtet ebenfalls auf Instagram und Twitter.


Dieser Beitrag ist gesponsert von Vodafone

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.