Wie sortiert man am besten sein Vinyl?

1

Es ist eine der entscheidenden Menschheitsfragen: Wie sortiert man am besten eine Plattensammlung?
Und wie bei allen wirklich wichtigen Fragen gibt es kein “richtig” oder falsch”.
Oder sagen wir, fast nicht, denn alphabetisch zu sortieren, dass ist doch was für Spießer, oder? Doch selbst die Bausparervariante des Sortierens birgt schon Tücken. Dass The Beatles unter “T” wahrscheinlich nicht so perfekt platziert sind, ist klar. Aber was ist mit der “Steve Miller Band” Gehört sie unter S oder T? Und wie ist es beim Alan Parsons Project?

Am dümmsten fand ich persönlich immer, das Genre als Basis für die Sortierung zu nutzen. Wahrscheinlich liegt das an meinen musikalischen Vorlieben. Mit Genregrenzen stehe ich ganz prinzipiell auf Kriegsfuß

DJs könnten sich dazu entscheiden, ihre Platten nach BPM zu ordnen, was sofort die Frage aufwirft, was man mit Scheiben tun soll, auf denen mehrere spielbare Tracks mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten sind.

Ich kenne einen alten DJ, der seine Platten nach Coverfarbe sortierte. In der Plattenkiste im Club kann ich mir das noch vorstellen, im Regal eher nicht.

Eine andere Möglichkeite wären zum Beispiel das chronologische Sortieren, also nach Erscheinungsjahr. Auch ganz nett, aber wer zum Beispiel seine dicke Depeche-Mode-Sammlung von 1981 – 2012 verstreut im Regal hat, wird damit wahrscheinlich auch nicht so glücklich werden.
Eine Sonderform dieser Sortierung wäre es, sein Vinyl nach dem Kaufdatum zu ordnen.

Ein Spezialfall der chronologischen Ordnung und nur für extreme Nerds kurz nach einer Trennung geeignet: Das autobiografische System. Am besten lasse ich das von einem frisch getrennten extremen Nerd erklären:

OK, genug spekuliert, bei Discogs gibt es eine Infografik mit harten Zahlen zum Thema.

How-discogs-users-organize-record-collection

Und tatsächlich, alle erwähnten Systeme kommen tatsächlich zum Einsatz. Nicht erwähnt habe ich die Sortierung nach dem Herkunftsland und natürlich das System “keine Sortierung”.

Lustigerweise kommen in meiner Sammlung bis auf die Sortierung nach Farben alle genannten Systeme vor. Zum Teil ineinander verschachtelt, manchmal unabhängig voneinander. Ja, es ist kompliziert, aber “historisch” eben so “gewachsen”. Irgendwie funktioniert es und ich weiß meistens ungefähr, wo ich zu suchen habe. Und wenn nicht, dann finde ich meistens Scheiben, von denen ich gar nicht wusste, dass ich sie suche. Serendipity halt…

Wie sortiert ihr eure Platten?


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.