WTF?! CSU-Minister Herrmann befürchtet Flüchtlingsandrang beim Oktoberfest

0

Ey Jockl, hast du dich diese Woche nicht schon genug zum Horst gemacht? Jetzt, wo das Oktoberfest naht, jetzt pressiert’s dir plötzlich mit den Flüchtlingen?

Ich bin kein Experte, aber ich glaube nicht, dass Laugengebäck, Bier oder Schweinshaxn auf den Bedarfslisten der meisten Flüchtlinge derzeit auf den vorderen Rängen rangieren…

Hoffentlich verderben dem Herrmann die Flüchtlinge nicht sein Oktoberfest. Unsere Gedanken sind in diesen schwierigen Zeit auf jeden Fall bei ihm.

UPDATE:

OK, ok, ok. Die Überschrift unseres Artikels (und der Wortlaut des @SPIEGELONLINE Tweets) sind evtl. etwas reißerisch. Unser Exilbayer meint zurecht:

Man kann von der größten Drogenparty der Welt halten was man will (ich mag sie nicht), aber sie ist ein Teil von München und sie ist ein Alptraum für jeden, der für die Sicherheit von Menschen in München verantwortlich ist.

Die Vorstellung, dass ein paar Sonderzüge voller Flüchtlinge auf die besoffenen Wiesnbesucher treffen, macht mir auch Angst.

Stimmt wohl. Wenn die Flüchtlinge nach den Strapazen einer wochen- oder monatelangen Flucht im “gelobten Land” ankommen und direkt mit hackedichten Trachtenträgern in Kontakt kommen, wäre das evtl. schwierig. Allerdings sollte klar sein, welcher Partei bei dieser Konfrontation das Mitgefühl gelten sollte (Spoiler: den Flüchtlingen).

Sicherheitsbedenken? OK, stimmt. Nachvollziehbar.

Oktoberfest unverschiebbar und heilig? Bedingt, aber klar, das Kulturdenkmal brauchen wir jetzt nicht zu hinterfragen.

Die Flüchtlingsthematik? Die hat sich nicht gerade eben erst ergeben. Und kein bayerischer Regierungsangehöriger kann sich damit brüsten, rechtzeitig die richtigen Schritte zur Entspannung der Lage eingeleitet zu haben. Auch nicht rechtzeitig für’s Oktoberfest…

Via @mamjahid




Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.