Schock-Erkenntnis! Leben macht tot und Impfen macht schwul

1

Der Herbst steht vor der Tür. Nix mehr Sonne, Freude, Spaß. Jetzt fängt der Ernst des Lebens an. Von nun an muss man sich wieder auf sich selbst konzentrieren, aus dem Fenster starren, Tee trinken, seinen traurigen Kontemplationen frönen und ein wenig herumhypochondrieren. Geht am allerbesten, wenn man sich mit ein paar ernsten Krankheiten eindeckt. Symptome gibt’s bestimmt genug. Und fündig wird man da als Erstes beim „Zentrum der Gesundheit“, das ist so eine Hokuspokus-meets-Verschwörungstheoretiker-meets-Homöopathen-meets-Esoteriker-Seite. Aber wissenschaftlich und von Experten, versteht sich.

Unter „Krankheiten“ findet man hier eine übersichtliche Liste aller Diagnosen, auf die ein quersitzender Furz im Darm oder ein hartnäckiges Zwicken im Zeh hinweisen könnte. Einfach Zeigefinger kreisen lassen und Wunschkrankheit auswählen.

Aber Achtung: Sobald man ins Zentrum der Gesundheit eintaucht, ist nichts mehr wie es war und schon gar nichts, wie es scheint. Nicht genug, dass man nun unter Alzheimer, Borreliose, Mastitis, chronischer Harnwegsinfektion, Zöliakie, Haarausfall, nässendem Hautekzem und Impotenz leidet, und das gleichzeitig – nein! Plötzlich führt Esssucht zu Übergewicht, ist Bier giftig, machen Impfungen homosexuell! Wissen-fucking-schaftlich erwiesen!

Ein kleiner Auszug aus dem aufwühlenden Artikel über Ibisse (das sind Vögel), die zu viel Quecksilber fraßen:

Peter Frederick fasste die Wirkungen des Quecksilbers wie folgt zusammen: “Quecksilber wirkt bei Wirbeltieren (zu denen der Mensch ebenfalls gehört) neurotoxisch und embryotoxisch. Es beeinträchtigt sämtliche physiologische Funktionen, schädigt als endokriner Disruptor das Hormonsystem und verändert das Fortpflanzungsverhalten.”

Die Wissenschaftler um Frederick weigerten sich jedoch, aus diesen Studienergebnissen abzuleiten, dass es sich beim Menschen ähnlich wie bei den Ibissen verhalten könnte. Es sei ungehörig (politically incorrect) zu vermuten, dass sich Homosexualität beim Menschen aufgrund einer schwermetallbedingten Hormonstörung entwickle. Wohlgemerkt, die Forscher schließen Zusammenhänge zwischen Homosexualität und Quecksilber nur deshalb aus, weil man so etwas nicht vermuten darf, es also eine Art Tabu ist – was aber nicht bedeutet, dass es diese Zusammenhänge nicht geben könnte. Denn Quecksilber IST nun einmal ein endokriner Disruptor und Frederick gab eindeutig zu, dass eine Quecksilberbelastung in früher Kindheit langfristige Folgen für das Hormonsystem habe.

So. Da habt ihr’s. Die Wissenschaftler können eben nicht sagen, was sie eigentlich sagen wollen, da sie sich nicht trauen, weil sie’s nicht sagen sollen, und das ist wegen dieser – Achtung Reizwort – politischen Korrektheit. Aber der Autor dieses Textes, der traut sich, der kann sogar endokriner Dingsbums schreiben, also muss der doch was auf dem Kasten haben. Deswegen: Quecksilber macht schwul. Und in Impfstoffen ist Quecksilber. Und damit machen Impfungen schwul! Schrecklassnach!

Würde man nun aber einmal (selbstverständlich nur rein hypothetisch) davon ausgehen, dass Quecksilber beim Menschen die Neigung zur Homosexualität fördern kann, dann kämen einem sofort die Kinderimpfstoffe in den Sinn, die bekanntlich früher noch – und zwar über viele Jahrzehnte hinweg – Thiomersal, eine Quecksilberverbindung enthielten.

Buuuuuhuuuu…

Nun hört ihr, liebe Leser, schlau wie ihr seid, natürlich meinen kleinen, aber feinen, sarkastischen Unterton heraus. Ich versuche wohl, das Ganze ins Lächerliche zu ziehen. Vielleicht, weil ich mit der Wahrheit nicht klarkomme. Vielleicht, weil ich einen Impfschaden habe. Vielleicht, weil ich eine von den Medien bin… Und die Medien lügen! Das sagt ebenfalls so ein Experte von Zentrum der Verrü..Gesundheit:

Vieles, was uns die Medien glaubhaft machen wollen, wird mit System, mit Absicht und mit hohem Geldeinsatz gestreut.

Doch das Zentrum der Gesundheit wäre nicht das Zentrum der Gesundheit, wenn es nicht schon längst eine übersichtliche Liste vergangener und aktueller Medienlügen zusammengestellt hätte. Einfach Zeigefinger kreisen lassen und Wunschverschwörung auswählen.

Kleines Best-of Medienlügen:

Fluorid schützt die Zähne vor Karies

Ohne Massenimpfungen gibt es Epidemien

Neugeborene bedürfen einer medizinische Behandlung

Der Mensch ist schuld an der Klimaerwärmung

Wir leben in einer Demokratie

Die Deutschen waren die alleinigen Bösewichter (sic!)

Das Zentrum der Gesundheit hat also nicht nur den Durchblick bei hypochondrischen Zipperlein, sondern auch bei Umwelt, Politik, Gesellschaft, Geschichte, allem! Wer nun total verwirrt ist und nicht mehr weiß, wo oben und unten, was Gut und Böse, gesund und krank ist, ob ihm gar die selbstverschuldete Homosexualität droht oder ob Leben tödlich ist, der wende sich mit seinem Kommentar oder seiner Frage bitte direkt an die Experten vom Zentrum der Gesundheit. Haben allerdings nur zu bestimmten Zeiten geöffnet, wie echte Ärzte und Wissenschaftler eben.

Zentrum-der-Gesundheit

Ich habe leider gar keine Zeit für eure Wehwehchen und eure realitätsverlustige Sinnkrise, muss weiter mit meinen Marionettenfingern in die Tasten hauen, Menschen belügen und Quecksilber essen. Das macht Spaß!

 

Beitragsbild: Quelle


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.