Nimm das, Diekmann! #BILDnotwelcome

0

++++Update: Statement von Philipp Köster(11 Freunde), Christian Streich(SC Freiburg) und dem ebenfalls boykottierenden 1.FC Kaiserslautern++++

Immer mehr Profivereine boykottieren die verlogene #Wirhelfen-Aktion der BILD und verweisen lieber auf ihr laufendes und großartiges Engagement für Flüchtlinge, das schon lange vor der Springer-PR-Maschine ins Rollen gebracht wurde. Angefangen wurde die Rebellion gegen BILD vom FC St.Pauli. Mittlerweile haben auch die Zweitligisten 1.FC Union Berlin, SC Freiburg, VfL Bochum, MSV Duisburg, 1.FC Kaiserslautern und der 1.FC Nürnberg nachgezogen und erteilen BILD eine krachende Absage für ihre bigotte Aktion. Gut möglich, dass sie damit nur den Anfang einer Absagenwelle markieren und damit die ganze Aktion zum Einsturz bringen könnte. Unsere Prognose ist jedenfalls, dass die Nummer abgesagt wird, wenn mehr als drei Erstligisten nicht mitmachen. Also traut euch!

In jedem normalen Konzern gäbe es nach so einem PR-Desaster höchstens noch eine Verhandlung über die Abfindung nach dem Rausschmiss. Aber der Diekmann´s Kai durfte am Donnerstag einfach zur Tagesordnung übergehen, nachdem er sich den ganzen Mittwoch über peinliche Scharmützel auf Twitter lieferte. Selten dämlich ist es jedenfalls ausgerechnet dem FC St.Pauli fehlendes Engagement für Flüchtlinge vorzuwerfen. Wahrscheinlich wäre die Nummer ziemlich geräuschlos versandet, wenn sich Diekmann nicht so herrlich blamiert hätte. Entweder hat da jemand nullkommanull Ahnung von Fußball oder sein eigenes Temperament nicht unter Kontrolle. Beides eigentlich untragbar in dieser Position. Als PR-Fuzzi der BILD wäre es jedenfalls ratsam die Kontrolle über Diekmann´s Twitteraccount zu übernehmen.

Auch der Chefredakteur von “11 Freunde” Philipp Köster hat sich so seine Gedanken gemacht zu Kai Diekmanns Twitteraccount

Doch zurück zum Ursprungsthema: Wie begründeten eigentlich die abtrünnigen Vereine ihren Boykott? Welche großartigen Aktionen für Flüchtlinge haben es verdient noch mehr beklatscht zu werden? Und wie versuchen Fußballfans von bisher BILD-treuen Erstligisten ihre Vereine umzustimmen? Ein Streifzug durch Twitter, Facebook und Fanforen…

Die am Boykott beteiligten Vereine

Klare Kante vom SC Freiburg, der bekannt ist für sein Engagement und alternative Fans

Der Sport-Club setzt auf konkrete Hilfen vor Ort und wird im Spiel gegen Arminia Bielefeld ohne veränderten Ärmel-Aufnä…

Posted by SC Freiburg on Donnerstag, 17. September 2015

Ganz stark auch das Statement von SCF-Trainer Christian Streich, der wieder einmal beweist, dass er weit über den Tellerrand blickt

"Jetzt haben wir wenig über Fußball geredet, aber es gibt ja auch noch wichtigere Themen."
Diese Rede von Christian Streich. Ganz, ganz groß.
#RefugeesWelcome

Posted by Herzrasen – So ist Fußball on Freitag, 18. September 2015

Union zog als erster Verein nach St.Pauli nach und bestätigt das eigene Image von einem etwas anderen Profi-Club. Gegen den Strich zu bürsten liegt jedenfalls gewissermaßen in Unions DNA. Im Interview mit Radio Eins ließ Union-Pressesprecher Christian Arbeit am Freitag Mittag durchblicken, dass sich auch Erstligisten nach der Union-Absage an BILD bei ihm nach deren Aktionen erkundigten. Also vielleicht geht da noch was bis Samstag Nachmittag…

Etwas blumig drückt sich der 1.FC Nürnberg aus. Wir ziehen daraus jedenfalls, dass der Bildpatch nicht aufs Trikot kommt…

Mittlerweile hat auch der 1.FC Kaiserslautern reagiert…

Auch der VfL Bochum zeigt sich solidarisch mit den Kiezkickern und verweist bei der Gelegenheit auf das eigene Engagement.

2.Bundesliga-Aufsteiger MSV Duisburg hat mit einer Trikot- und Stadionaktion schon längst Eigeninitiative gezeigt und wird auf den BILD-Aufnäher verzichten. “Wir befürchten einen Schatten über die von uns vorbereiteten Aktionen am Sonntag und in den kommenden Wochen. Das wollen wir vermeiden, deshalb verzichten wir auf das angebotene Aktions-Badge auf dem Trikotärmel”, Stattdessen wird es ein eigenes #refugeeswelcome Sonder-Trikot geben

“MSV-Hauptsponsor Black Crevice verzichtet an diesem Spieltag auf die ihm vertraglich zustehende Trikotwerbung. Die Zebras werden in extra für dieses Heimspiel gestalteten Trikots mit dem Schriftzug „Refugees Welcome“ auflaufen; die Trikots werden nach der Begegnung versteigert und der Erlös zur Unterstützung Duisburger Flüchtlings-Initiativen zugeführt. In der Schauinsland-Reisen-Arena werden die Flüchtlinge zudem in ihren Heimatsprachen begrüßt.” Quelle:MSV-Homepage

 

Dortmunder Fans mit klarer Ansage

Die Dortmunder “Süd” sagt beim Europa League-Duell gegen Krasnodar klar und deutlich #BILDnotwelcome. Fehlt nur noch die Vereinsspitze…

Die #refugeeswelcome-Aktionen

Auch wenn es mich als Nürnberg-Fan echt große Überwindung gekostet hat Vereine wie RB Leipzig, Greuther Fürth oder Bayern auf Twitter zu followen, hab ichs hinter mich gebracht und bei meiner Recherche ein paar wirklich tolle exemplarische Aktionen gefunden, die zur Nachahmung empfohlen sind.

Ganz oben mit dabei ist der Traditionsclub Fortuna Düsseldorf, der einmal pro Woche minderjährige Flüchtlinge einlädt, mitzukicken. Die Lokalzeit vom WDR hat einen Beitrag über diese bockstarke Aktion gebracht:

lokalzeitdus
Beitrag hier sehen

Auch der HSV will ab sofort regelmäßig mit jungen Flüchtlingen trainieren

Lachende Kindergesichter – wie schön!
Zusammen mit der HSV-Fußballschule, unserem Co-Trainer Eddy Sözer und Stürmer…

Posted by Der Hamburger Weg on Donnerstag, 17. September 2015

Erstligafans mit kreativen Vorschlägen

Sehr kreativ gehen einige Erstligafans damit um, dass ihre Vereine bisher noch keine Anstalten machen die BILD-Aktion zu boykottieren

Zum Beispiel ein Fan vom 1.FC Köln, der den Hauptsponsor gleich mit einbezieht.

Oder ein Fan von Mainz 05, die sich schon klar für die BILD-Aktion ausgesprochen haben




Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.