Hoax oder kein Hoax!? Ryanair will angeblich Flüchtlinge ohne Visa-Prüfung in ihre Wunschländer fliegen

2

++++Update++++

Die Drähte glühen im Moment auf der RyanAir-Pressestelle und wir kommen leider nicht durch um diese Meldung zu verifizieren. Sollte es stimmen, wäre das ein Hammer: Ryanair sagt Refugees Welcome und will Flüchtlinge ab dem 12.Oktober aus Kos/Griechenland, Podgorica/Mazedonien, Bratislava/Slowakei und Budapest/Ungarn nach Frankfurt, Rom, Paris, Berlin, Kopenhagen, Brüssel und weitere Städte bringen. Ohne Visa! Das Einzige, was sie vorweisen müssen ist ein Dokument aus dem hervorgeht, dass sie nach den EU-Asylrichtlinien schutzbedürftig sind. Auch die 3000 Euro Strafe, die pro „illegal“ einreisenden Flüchtling anfallen, will RyanAir bezahlen. Man hoffe, „dass andere Fluglinien die Kampagne unterstützen, um die EU dazu zwingen zusammenzukommen und die Flüchtlingskrise zu bewältigen.“, wie RyanAir-Marketing-Chef Kenny Jacobs am Mittwoch in London bekannt gab.

Die Meldung scheint tatsächlich ein Hoax zu sein, der via dpa an die Newsdesks vieler großer Medienhäuser gelangte. Die dpa hat sich mittlerweile für die Falschmeldung entschuldigt, gültig bleibt natürlich trotzdem Folgendes:

Wer auch immer das zu verantworten hat, er/sie hat eine absolute Meisterleistung hingelegt. Diese Hammermeldung so zu streuen, dass haufenweise renommierte Medien darauf hereingefallen sind ist wirklich ganz großes Tennis. Wir haben ja das Zentrum für politische Schönheit im Verdacht, aber es kann natürlich auch jeder andere sein. In jedem Fall hat er/sie das Handbuch der Kommunikationsguerilla sehr genau gelesen.

Hier unsere Analyse zu der Falschmeldung: Der Ryanair Hoax und das Problem der großen Newsseiten

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.