Der XDJ-700, noch ein Player von PIONEER ohne CD-Slot

0

Die Evolution des DJ-Equipments geht in etwa so: Plattenspieler und Mixer, Digitale Vinylsysteme, CD-Player, Controller, Media Player. Genügend zu besetzende Positionen, Grabenkämpfe nicht ausgeschlossen. Um beim total bekloppten, martialischen Bild zu bleiben: die Waffenschmiede, die die meisten Parteien beliefert, heißt PIONEER. Die bieten alles, von der Zündplättchenpistole bis zum Raketenwerfer. Und in dieser Skala wäre der XDJ-700 als leichtes Sturmgewehr einzuordnen. Nach dieser Qualifikation für die Goldene Himbeere in Kollation zum eigentlichen Thema.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PIONEER setzt – meiner Meinung nach – den eingeschlagenen Weg ziemlich konsequent fort. Nach dem Fokus auf Mixer, CD-Player und Controller, wird nun die Reihe von Playern ausgebaut, welche die jüngst eingeführte, eigene DJ-Software rekordbox als HID-Controller unterstützen.

Der XDJ-700 ist eine – im Wortsinn – kleinere Version des Media-Players XDJ-1000 und somit eine Art CDJ-Player ohne CD-Laufwerk. Befüttert wird der XDJ wahlweise über einen USB-Stick oder über die Software / App rekordbox, die auf einem externen (direkt oder über WiFi angebundenen) Rechner läuft. Ein 7“-Farbdisplay mit Touchfunktion visualisiert Trackinfos, dient dem Browsen oder der Suche und triggert auch Performance-Features wie Loops oder Cue-Punkte an. Um die Maße kompakt zu halten, lassen sich die Füße, die den Player auf Mixerhöhe bringen, abnehmen.Pioneer XDJ-700 vs Pioneer XDJ-1000Wie sein großer Bruder ist auch der XDJ-700 per ProDJ-Link mit weiteren Geräten vernetzbar und durch seine MIDI-Fähigkeit ist der Einsatz mit anderer Software (Traktor si, Serato no) möglich. Der Unterschied zwischen XDJ-700 und XDJ-1000 liegt in der allgemeinen Größe und im abgespeckten Jogwheel (kleineres Maß, kein Innendisplay, keine individuellen Einstellungen der Haptik).

Und was hält man nun davon? 100 Leute, 111 Meinungen. Unter geschäftlichen Gesichtspunkten halte ich PIONEER für clever. Eigentlich erstaunlich, hatte ich doch vor Jahresfrist einen Ausverkauf prognostiziert. Und nun haben die mit dem DJM-S9 sogar einen Mixer im Portofolio, der mich außerordentlich anspricht. Ich könnte mir dazu sogar einen XDJ-S7 vorstellen. Kein großes Display, dafür ein motorisiertes 7″-Jogwhell inklusive aufliegender Vinylplatte und HID-Support für Serato-DJ. Das würde mir sacknerviges DVS-Umgestecke sparen und den Krampf mit ungepflegten Turntables in manchen Clubs. Naja, ich träum` von PIONEER – Zeit für `nen Kaffee.

Für 699 Euro ab Dezember im Handel.
Mehr Infos dazu.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.