Beyoncé und ihr neues Geschäftsmodell: „Hennen sind für mich die Vorzeige-Feministinnen“

0

Beconcé ist einer dieser raffinierten Köpfe. Während ihr Mann Jay Z einen Luxus Music-Store im Netz eröffnet (hier, hier und hier), geht B. einen Schritt weiter: Sie steigt in das Hühner-Geschäft ein. „Wir, Jay und ich, hatten uns lange überlegt, wie wir etwas machen können, um ein zweites Geschäft in Europa eröffnen zu können.“ Teilte die Glam-Diva einer renommierten Gossip-Zeitschrift für Sterne mit.

Beide sind Beobachter der globalen Märkte und lassen sich keine Möglichkeit einer Anlage ihrer schwerverdienten Millionen entgehen.
Die Idee mit dem Hühner-Geschäft kam für sie, als sie die offene Debatte um das TTIP-Abkommen verfolgten.
Plötzlich stand das amerikanische Hühnchen – in Chlor gebadet – im Mittelpunkt.

„Ich habe nicht verstanden, was die ganze Aufregung seitens der Europäer soll. Schließlich ist das amerikanische Huhn ein vorzeige Huhn. Ich selbst putze meine Zähne täglich mit Chlor!“ So Beyoncé weiter, „ich stehe mit meinem Körper ein für diese Prachttiere.“

Ein von Beyoncé (@beyonce) gepostetes Foto am

Der gemeinsame Song „Feeling Myself“ mit Nicki Minaj soll nicht nur für TIDAL werben, sondern macht subtil Wind für die bevorstehenden „Beyoncé Glam-Chicken“ Produkte

„Nicki und ich leben das Hühner-Ding total. Es ist kein Fake. Unsere Schenkel sind wirklich so prall und das zeigen wir auch gerne. Schließlich soll Mann ja Lust auf knusprige Keule bekommen, wenn Mann meine Songs hört oder meine Shows sieht. Das ist ein weiterer feministischer Schritt. Hennen sind für mich die vorzeige Feministinnen und Kochen ist ein Akt der Befreiung, der Liebe. Einen männerfreien Raum finden wir Schwestern oft nur in den Küchen.“

Nikiminaj
via

Starköche Weltweit haben bereits besonderes Interesse an „Beyoncé Glam-Chicken“ geäußert.

#beyoncé and #nickiminaj. #feelingmyself Ein von Niloufar Behradi (@nie_low) gepostetes Foto am

Nur Frankreich, das ja für seine Hühnchen weltweit bekannt ist, versperrt sich B.s Putenoffensive und möchte keineswegs eine Verunreinigung seiner Hühner-Kultur. „Wir blicken auf eine lange Tradition der Ünerzucht zurück. Es ist vollkommen unmoglísch, dass einö Dameh aus Amériká uns l’eau reischen kann!“ So der Vorsitzende des Hühnerzuchtvereins, Jean Le Cock. Amerika sieht mit Beyoncés Geschäftsidee die Möglichkeit das umstrittene Freihandelsabkommen für Europäer etwas schmackhafter zu machen. „Sie ist unser vorzeige Export-Produkt und wir trauen ihr zu, unser Hühnchen in Europa an den Mann zu bringen“, so der US-Wirtschaftsminister.

Ein von Beyoncé (@beyonce) gepostetes Foto am

 

 

Vorschaubild screenshot Beyoncé Instagram

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.