Realsatire: „Eine Fünfjährige wurde gegessen. Lebendig. Vom Flüchtling!“

0

Aktualisierter Beitrag

Tja, was soll man dazu sagen. Da hat wohl der Postillon ganze Arbeit geleistet und direkt die angesprochen, die solche Nachrichten brauchen, um ihre Ressentiments zu füttern (haha).

Mädschen! Das war nur ein Witz. Genauso wie du und deine Bildung ist das alles wirklich nicht ernst zu nehmen! Dieses böse Flüchtling-Monster ist das neue Monster im Dorf. So eine Geschichte hat jedes so kleine Loch in Deutschland. Der Vergewaltiger und meist sind es die eigenen Trampel, die es nicht auf die Reihe kriegen.

 Bild Screenshot. Der PostillionBild Screenshot. Der Postillon

Update
Ich muss die oben stehende Behauptung entschärfen. Tatsächlich geht aus dem Videoschnipsel nicht die ganze Wahrheit hervor: Die Jugendlichen wurden nach Gerüchten gefragt, die im Dorf und auf Facebook gestreut werden. Der letze Satz der Lady wurde so gekürzt, dass genau der entscheidende Zusammenhang völlig entfallen ist.

Weltbahnhof mit Kiosk„Eine Fünfjährige wurde gegessen. Lebendig! Vom Flüchtling! Stand auf Facebook!“ Ein Filmschnipsel mit diesem Zitat macht gerade im Netz Furore. Er stammt aus der sehenswerten Doku „Weltbahnhof mit Kiosk“: Im Bahnhof von Boizenburg treffen zwei Welten aufeinander – Flüchtlinge auf der Durchreise und Stammkunden des Bahnhofskiosks. Ängste und Unruhe gibt es auf beiden Seiten. Die ganze Doku sehen Sie hier: http://www.ndr.de/fernsehen/epg/import/sendung457698.html

Posted by NDR.de on Samstag, 12. Dezember 2015

Die komplette Sendung auf NDR.
Ich bekenne mich schuldig: Zu schnell reagiert und meinen Vorurteilen ihren freien Lauf gelassen. Es tut mir leid, auch wenn es sicher zu spät sein könnte will ich es trotzdem sagen!

Enttäuschend ist, dass wieder ein medialer Wirbel um etwas entstanden ist, der uns hat blind werden lassen. Genau hier ist die Schwachstelle eines jeden Journalisten, Blogger und Publizisten. Die schnelle Reaktion und das nicht hinterfragen. Schnell macht sich die Lügenpresse alle Ehren.
Jedoch andererseits: Ja! Das ist so in einer demokratischen Öffentlichkeit in der Informationen wie wild und im Nano-Takt uns um die Ohren fliegen. Der eine Schreit etwas raus und der andere korrigiert, ergänzt durch sein Kommentar. Die einen machen es höflich, so wie unser Leser Jonas:

Screenshot Facebook Blogrebellen
Screenshot Facebook Blogrebellen

Dann gibt es eben jene, die diesem schnelllebigen System nicht trauen und komplett in die Abwehrhaltung gehen. Doch das ist ein anderes Thema.

via Kraftfuttermischwerk