Karaoke-Party in der Fickt-Euch-Allee: Grossstadtgeflüster im Interview

0

Grossstadtgeflüster haben Berlin im letzten Jahr mit „Fickt-Euch-Allee“ endlich das geschenkt, was es sich so lange gewünscht hat: Eine eigene Hymne. Querfeldein sehnte man sich auf einmal nach einem Wochenendhäuschen auf einem Feld der totalen Gleichgültigkeit in eben jener Fickt-Euch-Allee.

Trotz ihres neuen Quasi-Superstar-Daseins waren Grossstadtgeflüster so reizend, mit uns „Frag das Orakel, die Musik antwortet“ zu spielen.
Denn: Lieder haben bekanntlich für alle großen Fragen des Lebens eine sensationelle Lösung. In einer Zeit, wo an jeder Straßenecke die Ratlosigkeit lauert, ziemlich vorteilhaft.

Doch genug der Worte, her mit der Musik, heute wird in der Großstadt nicht geflüstert, sondern gesungen und ausschließlich mit Musikvideos geantwortet! Und bitte:

Was muss man immer dürfen?

 

Was muss immer sein?

 

Ballade oder Gitarrensolo?

 

Welches Lied wäre euer Theme-Song?

 

Barfuß oder Lackschuh?

 

Der garantierte Aufriss-Song

 

Wenn man auf Kommando weinen muss, welches Lied hilft?

 

Was ist im Leben überhaupt wichtig und was nicht?

Wenn was nicht wichtig ist, mache ich mir keine Gedanken drüber

https://vimeo.com/42488803

 

Eher Frühstück oder Abendbrot?

Egal:

 

Wann ist man eigentlich erfolgreich?

Wenn man einen übergewichtigen Pinguin hat, der für einen das Eis bricht

Seid ihr Berlin?

Was ist Berlin?

Muss man überhaupt irgendwas sein?

Irgendwann schon:

 

Welches Lied sollte gespielt werden, wenn die Erde von Außerirdischen vereinnahmt wird?

 

Heilt die Zeit wirklich alle Wunden?

Im Zweifel schon:

 

Aufgeben oder durchhalten?

Kommt drauf an:




Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.