Fettes Brot, Jan Böhmermann und das Geekchester – Jein

1

Böhmi hat es also geschafft. Der Aufruf an die Zuseher, Computerschrott einzuschicken, um daraus das Geekchester zu formen, war erfolgreich.

Seinen ersten richtigen Einsatz hatte es gestern, als es Fettes Brot begleitete, die “Jein” live in der Sendung performten.
Wir sind ja sonst sehr große Böhmi-Fans hier und feiern fast alles ab, was der Mann macht, aber das hier wirkt mir irgendwie zu gewollt. Würde sich das Neo Magazin Royal nur an das ZDF-Stammpublikum richten, wäre es okay gewesen. Aber wir Internetbewohner haben halt schon viel zu vielen Druckern, Scannern, Floppy-Laufwerken und was weiß ich noch alles, beim Musizieren zugesehen. Den Imperial March zum Beispiel, oder “Smells like Teen Spirit“. Aber okay, die Sendung lebt ja auch genau von diesem “guck mal, das Internet ist im Fernsehen”-Effekt.
Wahrscheinlich kommt das schale Gefühl eher von den Broten, die auf mich den Eindruck machten, als würden sie im ZDF Fernsehgarten sitzen. Wie sie da routiniert ihren Uralthit runterschrubbten geht für mich gar nicht klar. Schade, da wäre mehr gegangen.

Aber bevor ich hier nur rummaule: Böhmi und sein Team wären nicht die, die sie sind, wenn da nicht die liebevollen Details wären, die das Neo Magazin Royal ausmachen.
Das Modemsolo ist so ein Beispiel. Oder die ganz normale analoge Fußmaschine, die aus einem Rechnergehäuse eine Bassdrum macht.
Und der Umstand, dass das Geekchester live spielt. Das taten all die vorher erwähnten Floppy-Orchester nicht.

Fettes-Brot-Geekchester-Böhmermann


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.