Symbiz „Airport Accent“ Album Preview #4 Yeeruh!

0

SYMBIZ is back – und wir stellen jeden Tag einen Song des neuen Albums „Airport Accent“ im Stream vor, inklusive Liner Notes der Berliner Bassmusikanten.

Symbiz „Airport Accent“ Album Preview #4 Yeeruh!

Yeeruh! ist unsere Mission! Yeeruh! steht für alles was gut ist in der Welt und gegen alles was schlecht ist. Es würde die Welt zu einer besseren machen, wenn alle Menschen Yeeruh! in ihrem alltäglichen Wortschatz verwenden würden. Selbstverständlich. Und deshalb durfte der Song, obwohl er ja bereits als Single released wurde, auf dem neuen Album auf keinen Fall fehlen.

Ursprünglich war der Begriff eher ein Insider Witz, der sich irgendwann auf Tour quasi zu unserem Schlachtruf entwickelt hat. Yeeruh ist einem pseudo-asiatischen Fantasiedialekt entsprungen, und hieß anfangs sowas wie “Yeah!”. Inzwischen ist die Tragweite natürlich erheblich größer geworden. Eher so Weltretten-Style. Oder zumindest “Fuck Yeah!”, nicht nur einfach Yeah. Das wäre ja auch profan.

Musikalisch war die Entstehung des Songs auch so eine “wäre es nicht lustig, wenn” Situation. Wir hatten das Wort wie gesagt bereits enthusiastisch in unseren Wortschatz aufgenommen, als Chris Zhi und Buddy einen neuen Beat-Drop präsentierte, den er geschraubt hatte und zu dem wir noch eine Kontext gebende musikalische Idee brauchten. Dann kam eines zum anderen: “Wäre es nicht lustig, wenn wir einen Yeeruh! Song machen würden?”… “Wäre es nicht lustig, Yeeruh! als Chor zu singen, so im südafrikanischen Mbube Style?”. Ja, war beides lustig. Sehr sogar.

Als wir dann später für ein paar Konzerte in Zimbabwe zu Gast waren, waren wir uns erst nicht wirklich sicher, ob der Gag mit dem Chor nicht doch vielleicht etwas blöd rüberkommen könnte. Die Typen aus Deutschland, die einfach so einen südafrikanischen Stil nachahmen. Auch noch so als Gag. — Aber die Begeisterung der Leute, insbesondere bei einer Show in Glen Norah, einem Township von Harare, oder high density Suburb wie es offiziell heißt, hat uns eines Besseren belehrt. Zu sehen, wie die Kids nach dem Konzert mit vollem Elan Yeeruh! singend über den Platz rennen, wie die Leute uns unsere vor Ort selber hergestellten Bootleg CDs (auf denen ironischerweise der Song gar nicht drauf war) buchstäblich aus den Händen gerissen haben, so sehr, dass uns einige selbsternannte Securities schon in Sicherheit bringen wollten… das zu sehen hat den Song unwiderruflich zu unserer persönlichen Hymne werden lassen. Das und all die anderen sehr geilen Konzerterlebnisse mit singenden und palancenden Crowds. Checkt mal das Video zu Yeeruh! und die Doku zu dem Konzert in Glen Norah und ihr werdet verstehen, was wir meinen.

[symbizAlbum]


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.