Filmpremiere in der Volksbühne: „No Land’s Song“ zeigt die Sache mit der Frauenstimme in Iran

0

„No Land’s Song“ ist der neue Film von Ayat Najafi, der bereits mit „Football Under Cover“ sehr detaillierte Einblicke in die Rolle der iranischen Frau im öffentlichen Leben aufgezeigt hat.
Diesmal geht es um die Stimme der Frau und um Musik:

Wenn ein Mann die Stimme einer Frau hört, die vielleicht sogar singt, könnte er sexuell stimuliert werden. Eine Frau, die solo singt auf einer Bühne, da kann kein Mann unbeteiligt bleiben, das ist undenkbar. Vielleicht am ehesten noch als Backgroundsängerin eines männlichen Sängers, das würde noch gehen.

Heute Abend steigt die Filmpremiere in der Volksbühne in Berlin und es gibt noch Karten an der Abendkasse! Ab morgen wird der Film in den Kinos in Deutschland starten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.