Blaulicht: 22 Durchsuchungen, eine gesprengte Tür, ein toter Hund

0

Rabiate Maßnahmen der Polizei in Dillingen: Bei einer groß angelegten Aktion der Polizei mit dem Ziel, einen Marihuana-Händlerring auszuheben, durchsuchten die Beamten insgesamt 22 Objekte. Bei einem dieser Objekte sprengte die Polizei kurzerhand die Tür einer Wohnung, “um sich möglichst schnell und gefahrlos Zugang zu verschaffen”, so die Augsburger-Allgemeine. Dabei kam der Hund des verdächtigen ums Leben. Im Einsatz waren an den beiden Tagen etwa 140 Polizisten, darunter Einsatzkräfte des Sondereinsatzkommandos.

Von außen schwer zu beurteilen, ob der Einsatz in dieser Art tatsächlich nötig war, oder ob die Polizei mit Kanonen auf Spatzen geschossen hat. Zum Glück haben wir ja keine anderen Probleme, um die sich die Ordnungshüter kümmern könnten. Mann, mann, mann …

via Vice


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.