To BE DEUTSCH or not to be deutsch: Das ist eigentlich überhaupt nicht die Frage

1

GQ Meinungsmacher Nr.1 und Deutschraps most wanted Spiegelvorhalter Jan Böhmermann veröffentlicht das nächste Viralding: BE DEUTSCH. In Sachen Rezeption kann man eigentlich schon den Wecker danach stellen, wann die Replik auf die Replik auf die Replik auf den Kommentar zur Kritik zum Video veröffentlicht wird.

Frei nach Taylor Swift: The haters gonna hate hate hate hate hate…

…but the players gonna play play play play play. Und ich bin mir sicher, mit der Nummer hat er tatsächlich so ziemlich alle geplay-ed. Und wie erfolgreich! Die Klickmillion ist nach nur 24h schon beinahe voll – das internationale Echo und Klickzahlen der #ichhabpolizei-Dimension (oder drüber!) dürften noch anstehen. Und als Rezipient hast du auf den ersten BKlick eigentlich nur die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten. Ergötzen oder Abkotzen.

Vice: “Sorry, aber Böhmermanns ‚BE DEUTSCH‘ ist echt nicht die Lösung”

Welche Laus ist den KollegInnen bei Vice denn über die von Drogenselbstversuchen strapazierten Lebern gelaufen?

Das ist keine echte Ironie. Das ist, genau wie die Birkenstocks, ein etwas schlapper Versuch, die Kernaussage „BE DEUTSCH” noch mit einem Augenzwinkern zu versehen. Trotzdem ist dieses Video ein ernst gemeinter Versuch Böhmermanns, zuerst den Deutschen und dann der Welt einzureden, was den „echten Deutschen” wirklich ausmacht.

Woher kommt denn überhaupt der Anspruch an ein Late-Night-Video, “Lösungen” präsentieren zu müssen? Auch wenn Böhmi tendenziell bestimmt John Oliver und Jon Stewart zugeneigt sein dürfte…die eigentlichen Referenzen sind dann doch eher Schmidt, Letterman, Conan und die Jimmys. Wann haben die jemals Lösungen geliefert? Und verteilen nicht selbst Jon Oliver und Jon Stewart ganz gerne in alle Richtungen, ohne eindeutige Lösungswege aufzuzeigen?

>>Diese Gruppe zeigt laut Böhmermann das „wahre Deutschland“: offen, friedlich und verantwortungsbewusst.<< Voilá, der Lösungsversuch der Osnabrücker Zeitung
>>Diese Gruppe zeigt laut Böhmermann das „wahre Deutschland“: offen, friedlich und verantwortungsbewusst.<< Voilá, die ähnlich danebene Lösungsinterpretation der Osnabrücker Zeitung

Geht es nicht viel mehr um witzige Beobachtungen und passende Pointen? Und ist das Video nicht auch viel zu komplex, um auch nur einen Lösungsansatz erkennen zu lassen? Singt da nicht ein in Lack und Leder gekleideter Rammstein-Wannabe nachgröhlbare Hymnen-Fetzen auf Deutschland und was auch immer Deutschland en detail ausmacht? Und schnellen dabei nicht in reinster Youtuber-Jumpcut-Manier Birkenstocks, vegetarische Würstchen, Jack Wolfskin Jacken und sonstige olle Klamotten aus der Klischeekiste durchs Bild?

Screenshot via https://www.youtube.com/watch?v=HMQkV5cTuoY&feature=youtu.be
Screenshot via https://www.youtube.com/watch?v=HMQkV5cTuoY&feature=youtu.be

Wer soll daraus schlau werden? Wer kann daraus schlau werden? Wer sind denn jetzt die guten Deutschen? Die mit Rastalocken und veganem Ernährungsplan? Die mit den dämlich schlecht sitzenden Fahrradhelmen und den Soft-Shell-Funktionsjacken? Die in den Nazi-Uniformen? Die im DFB-Trikot?

Deutschland ist wie Lakritze

Entweder man mag’s oder einem kommt der Würgreiz nur beim Anblick einer Lakritzschnecke einer Deutschlandfahne beim Public Viewing.

Dementsprechend heftig fallen die Reaktionen auf das Video “BE DEUTSCH” aus. Man fühlt sich fehlrepräsentiert oder eben genau richtig repräsentiert. Man liket, teilt oder hasskommentiert. Übrigens hat die Zahl der Aufrufe des Videos gerade die Milliongrenze überschritten. Ich arbeite an diesem Artikel also jetzt schon seit 60.000 Aufrufen. Zeit für einen Abschluss, bevor das Thema am Wochenende dann so langsam im Ausland diskutiert werden wird:

Keine der Figuren aus dem Video kommt mir unbekannt vor. Mit leichten Variationen haben wir wahrscheinlich alle mindestens einen der gräulich dargestellten Dunkeldeutschen im Verwandten- und Bekanntenkreis. Und mit mehr oder weniger Abweichungen auch die superspießigen S21-Demonstranten, die Dread-Lock-Kiffer, die Nationalelf-Fans, die “Gutmenschen” und die Grundgesetzfanatiker.

Und irgendwo zwischendrin ist Deutschland

Das Ding ist weder eine Hymne für noch gegen Deutschland. Das Ding ist die logische Fortsetzung von #ichhabpolizei: Halb Huldigung, halb Verarsche, halb grandios durchkonstruierter Publikumserfolg. Wochenlang unterhielt sich Rapdeutschland nach der Veröffentlichung von #ichhabpolizei darüber, ob dieser Böhmi nun heiligzusprechen oder standrechtlich zu ohrfeigen sei. Diesmal hat sich Böhmi nicht mit Rapdeutschland angelegt, sondern mit Deutschland. Und die Reaktionen nehmen ihren natürlichen Lauf (Hallo Vice!).

Und genau so wie damals auch Deutschrap-ferne Medien (jetzt.süddeutsche) unter tosendem Applaus und schallenden Buh-Rufen auf den Zug mit aufsprangen, wird das Ding diesmal entsprechend weitere Kreise ziehen.

Popliges deutschsprachiges Late Night Entertainment auf Digitalspartensendern und im Hauptprogramm nachts unter Ausschluss der Öffentlichkeit? Nein, die Zeiten sind vorbei. An der senderinternen Blockade vorbei zu einem größeren Publikum geht’s für das Neo Magazin Royale nur auf zwei Wegen: Internet & Internationalität. Das Internet ist demnächst durchgespielt. Die Internationalität wird nicht lange auf sich warten lassen.

Jan Böhmermann in englischsprachigen TV-Interviews in 3…2…1…

Zweifelsfrei superdeutsch ist definitiv die absolute Vorhersehbarkeit der deutschen Medienlandschaft: Von Osnabrücker Zeitung über die Vice, bis zu, ja, bis zu uns.



Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.