Schienenersatzverkehr 444: Schieres Entsetzen im Nahverkehr?

0

Auf der Rückfahrt von Leipzig musste ich gestern abend in Berlin noch den Schienersatzverkehr der Ringbahn benutzen….

Posted by Christoph Boecken on Montag, 4. April 2016

Normalerweise steht am Bus die Linie (S41), der Fahrer fand es seiner Gesinnung entsprechend aber wohl besser, dort “444” stehen zu haben. Als ich das Foto machte nickte er mir noch wissend zu, ich schließe also mal einen Fehler aus.

In der Redaktion haben wir uns eben direkt einen gegooglet. Ähnlich wie die doppelte 8 ist wohl auch die dreifache 4 in bestimmten Milieus bekannt – auch über die doofen Vier von Trier hinaus:

444 steht für DdD („Deutschland den Deutschen“), dies soll die Unerwünschtheit von Ausländern symbolisieren.

Rechtsextreme Symbole und Zeichen bei Wikipedia.

Klar, kann sein, dass der Busfahrer quasi zufällig eine neue Nummer auf’s Display geschrieben hat. Und damit meine ich ausdrücklich nicht einen Mausrutscher, sondern ein unabsichtliches Butt Dialing. Und das “wissende” Zunicken könnte ja auch einfach ein “freundlichees, treu-doofes” Zunicken gewesen sein – im Sinne von: “Warum fotografiert der Typ mir die Frontscheibe – naja, erst mal nett zunicken”.

Unschuldsvermutung und so…aber einen richtig hässlichen Eindruck hinterlässt die ganze Aktion schon. Mal sehen, was da noch kommt.

Update, die Reaktion der BvG:

Außerdem ist unsicher, ob es sich bei dem Bus um einen Bus der BVG handelt.

Via heiße FB Connections.


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.