Medienkompetenz: Traue keinem Artikel, den du nicht selbst gefälscht hast!

0

Zugegeben, man hat es heutzutage nicht immer leicht, die Masse an Informationen, die einem beim täglichen “Surfen auf der Datenautobahn” entgegenkommen, zu verarbeiten. Gerade die Seiten, die von Manchen als Lügenpresseorgane bezeichnet werden, versuchen mit Fehlinformationen oder ausgelassenen, aber wichtigen, Details zu einer Geschichte, ihre Leser aufzuhetzen. Argumentationen und Quellen fehlen da meist, aber wer braucht schon Argumente, wenn man Recht hat.

Wie einfach es ist, Menschen falsche Informationen zukommen zu lassen oder zu verunsichern, erleben wir tagtäglich in unserem Mail-Postfach. Unzählige Spam-Mails lügen uns das Blaue vom Himmel, von Penis-Enlargement, über vermeintliche PayPal-Kontoreaktivierungs-Phishing-Versuche bis hin zum afrikanischen Prinz, der uns seine Millionen überweisen möchte. Dazu kommen die ganzen Webseiten, die uns ihre Wahrheit verkaufen möchten, uns überzeugt und stets faktenresistent von Chemtrails und Reptiloiden erzählen. Es werden immer mehr Fallen ausgelegt und es braucht schon eine gewisse Intelligenz und Medienkompetenz, um nicht in sie zu tappen.

Check deine Quellen!

Eine mit clonezone gefälschte BILD-Sterseite

Das Video der besorgten Bürgerin setzt genau hier an und zeigt, wie einfach es ist, Falschmeldungen so zu verkaufen, dass sie leicht und gerne gefressen werden.

Bestes Beispiel: Auf der Seite clonezone.link kannst du jede Webseite manipulieren, Bilder austauschen, Texte anpassen – so wie es dir gefällt – und anschließend an deine Opfer verteilen: klick

via gefälschtes Einhorn


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.