WHO-Studie besagt: Glyphosat von Monsanto nicht krebserregend

0

Es ist ein sehr undurchschaubares System und niemand blickt mehr wirklich durch. Plötzlich, und passend zur bevorstehenden Abstimmung in der EU-Kommission, soll laut JMPR, einem dem WHO unterliegendem Fachgremium, Glyphosatrückstände in Nahrungsmitteln nicht krebserregend sein.
Es scheint ein Puzzle für die Verbraucher zu sein, vieles wird hinter verschlossenen Türen geregelt und plötzlich kommen solche Entscheidungen zum Vorschein.
Man hätte sich etwas besser aufgestellt, wenn ein wirklich unabhängiges Gremium diese Studie durchgeführt hätte. Was ich bemängele ist, dass die Auswirkungen eines solchen Pestizids und der Handel mit Monsanto für regionale Landwirte weltweit außer acht gelassen wird. Aber das scheint auf einem anderen Blatt zu stehen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.