Welle One Love #163

0

Fast wäre die Folge 163 ins Wasser gefallen, aber Programmdirektor Flo konnte sie retten. Funk sei Dank, Soul zum Glück wissen wir überhaupt vom Talent Charles Bradley, und aus seinem dritten, aktuellen Release gibt es “You Think I Don’t Know (but I Know)” zu hören.
Funky und etwas verträumt geht es weiter: die Liebe zur Musik ist bei Dâm-Funk bekannt, sein Beitrag zur DJ-Kicks-Reihe ist vielleicht vom Sound weniger überraschend, aber höchst sinnig in punkto Auswahl. Queen Fatima rises, still dreaming, vom Label der wunderbaren Menschen Alexander Nut & Sam Shepherd, eglo, wird jetzt auch auf dem Jazz-Dino Blue Note Records veröffentlicht. “Mind” ist eine herrliche Floating Points-Produktion.
Weiter geht es mit dem Erstling von Jordan Rakei, “Cloak”. Soul Has No Tempo, aber immer reichlich Groove. Wenn es um Groove geht, müsst ihr mal die erste Kostprobe von “and the Anonymous Nobody” rein hauen, “Pain” von De La Soul mit Snoop Dogg läuft bei uns jedenfalls seit letzter Woche auf Dauerrepeat. Unser House-Ausflug beginnt mit “The Yard Work Simulator” von Max Graef & Glenn Astro und endet niemals. Höchste Definition in Sachen Rap kommt von unserem Dresdner Kumpane Alphonso, das Video zu “Naturgesetz” sollte man dringend mal gesehen haben. Der Rest ist Dub.

Schöne Woche gewünscht, eure Welle One Love!

[WelleOneLove]


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.