Interview: Thomas Müller zeigt die Roulette-Drehung aka Zidane-Trick (Werbung)

0

Nachwuchsförderung ist in allen Bereichen sehr wichtig. Gerade beim Fußball geht es darum junge Nachwuchstalente zu motivieren und ihnen die Möglichkeit zu bieten, sprichwörtlich, am Ball zu bleiben. Je mehr Möglichkeiten, den Trainern und Vereinen hier zukommt, desto besser die Qualität der Spieler, die ausgebildet werden.
Gillette fördert Deutschlands bekannteste Fußball-Hochschul-Liga, die Uni-Liga. Seit April bis Juni 2016 haben sich bundesweit 600 Teams in der Kategorie Kleinfeldfußball miteinander gemessen. Heute, 24. Juni 2016, treten nun die Besten der Besten in Göttingen, im Rahmen der Gillette Uni-Liga Königsklasse gegeneinander an. 16 Mannschaften, die heute sicherlich gut schwitzen dürften und unser Favorit: Beckenbauer sucht Frau, aus Freiburg!
Thomas Müller als Markenbotschafter steht auch hier in Sachen Motivation zur Verfügung und vermittelt im Clip nicht nur Wissen, sondern sorgt dafür, dass die Kampagne und die Liga eine größere Bekanntheit erlangen.

Gillette-Interview mit Thomas Müller:

Wer war dein Vorbild im Kindergarten?

Als Fußballer war früher Giovane Elber einer meiner Lieblingsspieler… Ansonsten war ich schon immer eher ein Selbstentdecker.“

Deine CD als Teenager?

„Lucky Luke“ oder auch „Die Drei Frage- Zeichen“. An mein erstes Musikalbum kann ich mich nicht mehr genau dran erinnern. Aber ich weiß noch, dass ich mal von Uncle Kracker eine Single hatte. Sonst ho?r ich auch viel wild durcheinander“

Deine  Rasur?

„Man beobachtet als Kind seinen Vater auch mal beim Rasieren und denkt sich erstmal „Was macht er da?“. Ich habe viel abgeguckt und ausprobiert. Was mir persönlich bei der Rasur wichtig ist: Mit einem Zug alle Barthaare zu erwischen und eine gründliche und hautschonende Rasur hinkriegen.“

Thomas und das WG-Leben

„Da gibt es mit Sicherheit sehr viele lustige und witzige Momente. Also ich habe schon öfter mal gedacht, dass es ganz cool wäre, so fu?r zwei Wochen Student zu sein. Man will halt immer Dinge ausprobieren, die man selber nicht hat.“

Was wäre dein Studienfach an der Uni?

„Naturwissenschaften haben mich immer interessiert und da war ich auch ganz gut drin. Aber ehrlich gesagt bin ich glücklich, dass nach dem Abitur alles so gekommen ist wie es jetzt ist.“

Dein persönlicher Kicker-Tipp?

„Man sollte nicht zu viel auf eigene Faust machen, sondern gutes Positionsspiel, gutes Passspiel und den Ball flach halten. Bei der Uni-Liga steht zudem der Spaß im Vordergrund.“


Dieser Artikel wurde gesponsert von Gillette

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.