Über Olympia, den Südsudan und kabellose Ohrhörer von Samsung (Werbung)

1

Samsung unterstützt mit seinem „The Chant“-Video die erste Teilnahme des Südsudan an olympischen Spielen überhaupt. Margret Rumat Rumat Hassan, die im 400m-Lauf antreten wird, steckt sich zunächst ein Paar kabellose Samsung IconX Earbuds in die Ohren, verbindet sie via Bluetooth mit ihrem Galaxy S7 und macht sich auf den Weg von der Umkleide ins Stadion. Angefeuert wird sie dabei von unzähligen Südsudanesen, die „Margret, Margret“ skandieren. Diesen „Chant“, den sie über die Earbuds hört, feuert sie an.

Kabellos Distanzen überwinden, um ganz nah zu sein

Die Bilder sind ziemlich beeindruckend, auf höchsten Niveau gefilmt, aber ich habe nur Augen für die kabellosen Kopfhörer. Seit ich denken kann, lebe ich in einer Hassliebe mit Kabeln aller Art. Das geht soweit, dass ich den Teilnehmern an meinen DJ-Workshops beibringe, wie man Kabel richtig aufwickelt. „Richtig“ bedeutet in dem Fall hauptsächlich, zu verstehen, wie die Kabel zusammengelegt werden „wollen“, denn gegen ihre natürliche Wicklung anzugehen, macht nur Ärger, Arbeit und verkürzt ihre Lebensdauer. Mit anderen Worten: Die Kabel haben gewonnen. Deswegen fasziniert mich kabellose Technik sehr. Ganz besonders bei Kopfhörern, denn ich habe schon unzählige Kopfhörerkabel in meinem Leben geschrottet. Im Lauf der Jahre war ich in dieser Disziplin richtig kreativ. Unangefochten auf Platz eins: Das Kabel hängt beim Fahrradfahren frei herunter, gerät unter mein Knie und wird abgerissen, wenn ich beim Treten in die Pedale das Bein strecke. Platz zwei: Es gerät in einen Reissverschluss und wird davon schön geschreddert. Auch schon ein Klassiker: Ich trete beim Auflegen einen Schritt vom DJ-Pult zurück und ein unachtsamer Mensch versucht, vor mir vorbeizulaufen. Was haben wir dann zusammen gelacht. Nicht! Aber auch ganz ohne fremde Hilfe bieten unglücklich gewählte Kabellängen gepaart mit Nervosität und/oder Unachtsamkeit viele spannende Möglichkeiten zur Umsatzsteigerung bei der Kabelindustrie. Weil: Aufs Kabel treten geht auch wunderbar ohne fremde Hilfe…
Ich könnte stundenlag weitererzählen, aber ich glaube, es wir schon klar, was ich sagen wollte: Die Welt wird erst ein wirklich lebenswerter Ort, wenn die Menschheit von der Knechtschaft der Kabel befreit befreit sind. Also danke an Samsung!

Mehr Informationen über „The Chant“ gibt es auf Samsungs YouTube-Kanal.


Dieser Beitrag wurde gesponsert von Samsung

1 Kommentar

  1. Wir warten seit einer Woche auf das Modell von Samsung und es ist leider immer noch nicht angekommen. Sind auf jeden Fall super gespannt auf den Bluetooth Kopfhörer, da die Kritiken teilweise heftig auseinander gehen. Sobald wir den Kopfhörer haben werden wir auf jeden Fall einen Vergleichsartikel zum The Dash erstellen 😉

Kommentarfunktion ist geschlossen.