Als Iron Maiden einmal keine Lust hatten, zum Playback den Affen zu machen

0

Es begab sich 1986 bei einer Musiksendung im deutschen Fernsehen namens „Peter Illmanns Treff“ oder P.I.T, wie wir Oberchecker sagten.
P.I.T. war eine Musiksendung, bei der internationale Stars auftraten und zum Playback so taten, als würden sie musizieren. Damals waren Fernsehschaffende rund um den Globus der Meinung, Livemusik sei aufwändig und riskant, weswegen Musik meistens nur zum Playback stattfanden. Iron Maiden waren bekannt dafür, das nicht zu mögen. Soweit ich weiß, waren sie die ersten überhaupt, die Bei Top of The Pops durchsetzten, live zu spielen. Kurz und gut, bei PIT sollten sie mimen. Sie mimten auch, und wie! jeder darf mal an jedes Instrument ran. Einer der schönsten Trollaktionen, die ich kenne.

Wenn ich das so sehe, fällt mir noch jemand ein, der eine deutsche Musiksendung wegen Playback getrollt hat, nämlich Peter Behrens von Trio.