Facebook-Fail des Jahres: Franken-Presse droht, den bloßen Besuch ihrer Seiten strafrechtlich zu verfolgen

1
Quelle: Franken-Presse
Quelle: Franken-Presse

Ich hab ja schon sehr viel lustigen Bockmist gelesen, aber das hier gehört schon zu den erlesensten Beweisen für Intelligenzallergie. “Frankens 1st class Adresse für wahre Presseberichterstattung” (Selbstbeschreibung) erteilt allen “Mitgliedern der Antifa und deren Symphatisanten” , sowie “Mitglieder von religiösen extremistischen Organisationen” und Mitgliedern von “links- und rechtsextremistischen Organisationen” virtuelles Haus und Kommentierverbot und will Verstöße dagegen “unmittelbar zur Anzeige” bringen. Musste ich natürlich sofort ausprobieren. Und ihr solltet das auch tun. 🙂
Mittlerweile wurden wohl so viele Kommentierer gesperrt, dass es aussieht, als würde die Frankenpresse sehr schräge Selbstgespräche auf Facebook führen.

Ich hab ja keine Ahnung, aber müsste die Franken-Presse angesichts Liste der ihrer “Nachrichten”-Quellen, sich nicht ständig selbst anzeigen und Hausverbot erteilen? Die Liste liest sich größtenteils wie ein Who’s who der deutschen Aluhutportale. (Keine Ahnung, wie die WIWO und das Presseportal es auf die Liste schafften.)

– Epochtimes
– Sputniknews
– PI-News
– Presseportal
– MMNews
– Junge Freiheit
– Compact
– Kopp VErlag
– Deutsche Wirtschafts Nachrichten
– Infidels
– AfD
– Elsässer Blog
– WIWO
– Metropolico

(via Hooligans gegen Satzbau)



Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

1 KOMMENTAR

  1. Hallo ich als gläubiger christ
    bin der ansicht, dass jedus für mich am Kreuz gestorben ist.
    Werde ich jetzt auch gesperrt?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.