FünfMalZwei: Interview mit Form

1
Bild von Tine Wetzel
Foto: Tine Wetzel

Form hat vor ein paar Tagen sein neues Album „Der Urknall war ein Inside-Job“ veröffentlicht, für das ihr bei Bandcamp 500 Euro (von uns empfohlen) oder auch nix bezahlen könnt. 1 nicer Move von unserem Lieblings-Mainzer (also nach den Blogrebellen-Chefs), der sich in seiner Reimkunst irgendwo zwischen Antifa-Kaffeefahrt und philosophierender Reimakrobatik bewegt. Meine Fragen hat er dankenswerterweise eher so frei und einigermaßen durchgeknallt beantwortet. Herformragend! Viel Spaß mit Form!

1. Diskursverschiebung oder Selbstfindung?

Auf jeden Fall Selbstfindung! Weil ich mich immer wieder in den Höhepunkten des Rheins verliere (Gerüchten zufolge verschlingen die Traumschiff-Dreharbeiten fünf Monate im Jahr, das somit immer kürzer wird), habe ich da stets viel zu suchen.



2. Die Bubble pleasen oder die Majority abfucken?

I have never in my life tried to abfuck anybody. Das happent immer easy peasy von ganz alone. Wie z.B. die tragische Geschichte von Helmut Kohl, der gerade zum wiederholten Mal von seiner jetzigen Frau eingemauert wird (vgl. Kurrer 2016: Helmut Kohl (86): Jetzt mauert seine Frau ihn auch noch ein. In: Das neue Blatt 47/2016.). Das Absurde daran ist doch: Dieser Mann ist auf der ganzen Welt megaberühmt für den Mauerfall (aus dem Weltall sah es aus wie ein pünktlicher [(Klammer in der Klammer) weil Maurer-Konnotation] Abriss), nun spielt ihm der Weltenlauf eine lange Nase.

3. Hobby HipHop oder Fette Produktion?

Fettproduktion ist oft die Folge von erhöhter Kalorienzufuhr. Aber auch nicht schlimm, weil wenn der Krieg kommt, haben alle nix zu lachen. Fettgewebe kann man als spezialisierte Form des retikulären Bindegewebes ansehen. Fettzellen (Lypozyten oder Adipozyten speichern Fettsubstanzen (Lipide), die durch Pinozytose aus dem Blut aufgenommen werden oder aus Kohlehydraten (Zuckern) in den Zellen direkt gebildet werden.


4. Privilegien reflektieren oder Privilegien zerlegen?

Auch wenn Victoria und Daniel schon immer eine Einheit bildeten, sind die Welten, in die sie hineingeboren wurden, so unterschiedlich, wie sie nur sein können. Sie, die Kronprinzessin – er, der Bürgerliche. Das macht sich jetzt bemerkbar. Kaum ist Estelle (4) nämlich aus der kuschligen Kleinkindphase herausgewachsen und rückt ihre Erziehung immer mehr in den Vordergrund, ziehen Wolken am Ehehimmel auf. Der Grund: Es herrscht Streit (5), wie man denn nun am besten mit der gemeinsamen Tochter verfahre. Der schwedischen Zeitschrift Svensk Damtidning sagte eine anonyme Quelle („Heinz Westermeier“): „Prinz Daniel will, dass Estelle eine so sehr normale Erziehung bekommt wie möglich. Aber Victoria findet, dass er damit ab und zu etwas zu weit geht. Das sorgt für Irritationen zwischen den beiden. So war Victoria nicht begeistert, als Daniel mit Estelle im Frühjahr mit der U-Bahn fuhr.“

5. Lieber Feature mit Koljah oder lieber Feature mit Juicy Gay?

Natürlich Juicy Gay. Ich würde niemals ein Feature mit Koljah eingehen, das geht nicht, vor allem nicht, seit er nicht mehr kifft. Er riecht stark, er schnarcht nie, außerdem hat er jetzt auch noch mit Bodybuilding angefangen. Juicy Gay hingegen: Schwul, Saft, mega. Danke für diese Frage.

form/prim – Der Urknall war ein Inside Job Album-Stream




Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .