Die Astronomie der Astrologie: Harald Leschs nüchterner Blick auf die Sterne

0

Wir feiern Harald Lesch ja ein wenig. Er ist der Prof, den ich mir während meines Philosophie-Studiums so sehr gewünscht hatte. Konkretes in das Abstrakte bringen. Sein interdisziplinärer Ansatz ist das was fesselt und natürlich auch sein Wissen sich vor der Kamera zu präsentieren. Ein Entertainer, der niemanden hinters Licht führt, sondern unterhaltsam die nüchternen Tatsachen erklärt.

Die Wahrheit über Astrologie

Genug der Beweihräucherung: Heute geht es also um die Wahrheit über Astrologie. Der Astrophysiker erklärt, was wir eigentlich sehen, wenn wir Sterne und Planeten am Himmel beobachten. Zum einen gibt es die zweidimensionale Sicht der Astrologen, die mehr deuten als wissen. Zum anderen gibt es das dreidimensionale, wissenschaftliche Bild der Astronomen. Wo “-logie” drin steckt, ist nicht unbedingt Logik drin!

Menschen wollen Sinn

Persönlich muss ich sagen, dass ich mich doch mal dabei erwische, charakterliche Eigenschaften von mir und den Menschen um mich herum hin und wieder mit ihrem Sternzeichen zu erklären. Ist quatsch, klar. Aber ich erkenne hier immer wieder diesen ach so menschlichen Drang, in allem einen Sinn und eine Erklärung sehen zu wollen. Der eine durch die Wissenschaft und der andere durch Esoterik.



Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.