Die schönsten Tücken der deutschen Sprache

2

Weltschmerz, Erklärungsnot, Futterneid – nur einige Beispiele von deutschen Wörtern, um die uns andere Sprachen beneiden und die gerne übernommen werden. Doch neben dem ganzen unverständlichen “Zeug“, das wir Deutschsprechende tagtäglich nutzen, stoßen Menschen, die unsere Sprache lernen, auch mit vielen anderen Sonderbarkeiten schnell an ihre Grenzen.
Einige Beispiele gefällig?

Vielleicht etwas bekannter und zum Herrentag passender ist das Beispiel zu Essen & Trinken:

Essen: der Weizen, das Korn
Trinken: das Weizen, der Korn

Der, die, das (wieso weshalb warum?)

the, the, the

Du, dich, sie, ihnen, euch …

Du weißt, dass du deutsch bist, wenn …

Quelle

u.a. via / via


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

2 KOMMENTARE

  1. >> Doch neben dem ganzen unverständlichen „Zeug„, den wir deutsch Sprechende tagtäglich nutzen,

    … *das* wir *Deutschsprechenden* …. 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.