fritz-kola-Kampagne gegen G20-Gipfel in Hamburg “Mensch, wach auf”

1

Putin, Trump und Erdogan stehen ungewollt im Mittelpunkt einer G20-kritischen Kampagne von fritz-kola. Mit ihren Plakaten und dem Slogan “Mensch, wach auf” bezieht der Getränkehersteller Stellung gegen das Treffen.

Mehr Protestaktionen zum G20-Gipfel: Kostenlos mit der HHV fahren

Auf der Kampagnenseite sind die Bewegründe des Unternehmens nachzulesen:

In Zeitungen und an Häuserwänden ist es schon zu lesen: Am 7./8. Juli ist Hamburg Gastgeber für den G20-Gipfel und damit für die Staats- und Regierungschefs der größten Industrienationen und Schwellenländer der Welt. Das jährliche Gipfeltreffen ist ein Kräftemessen der ohnehin stärksten Nationen und unter anderem mit Eingriffen in die Grundrechte der Bevölkerung und Einschränkungen für Anwohner und Gewerbetreibende verbunden – Obdachlose werden aus der Innenstadt vertrieben und Teile Hamburgs zum Sperrgebiet erklärt. Leider hat das aber nichts mit wegweisenden Ergebnissen zum Wohle der Allgemeinheit zu tun. Die Agenda des G20-Gipfels umfasst laut unserer Bundeskanzlerin zwar auch Punkte wie faire Verteilung von Wohlstand, inklusives Wirtschaftswachstum und eine wirksame Klimaschutzpolitik – doch was können wir denn ernsthaft erwarten, wenn die Diskussionen von Politikern geführt werden, die schon in ihrem eigenen Land so wichtige Themen wie freie Meinungsäußerung (z.B. Erdo?an), Klimaschutz (z.B. Trump) und soziale Versorgungssysteme (z.B. Putin) unter den Teppich kehren?
Quelle: fritz-kola

via wuv


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.