Foto des Tages: gepfefferte Frau auf Räumpanzer G20

33

Bei diesem Foto fehlen mir ein bisschen die Worte. Doppel-Pfeffer für eine Frau, die bei den Protesten zu G20 in Hamburg auf einem Räumpanzer der Polizei steht.
Geht’s noch?

Und hier das Video von der Aktion



Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

33 KOMMENTARE

  1. Im Gegengewicht solltet ihr aber auch die wilden Horden zeigen, die “demonstrierend” die schöne Stadt Hamburg komplett verwüsten. Die Cops auf dem hier gezeigten Bild haben definitiv überreagiert, klar – aber tatsächlich drehen in HH gerade wirklich alle durch

    • Von brennenden (großen oder kleinen) Autos halte ich auch nix! Hat in diesem Fall auch nichts miteinander zu tun.
      Zudem denke ich, dass ausgebildete Polizisten auch am Rande ihrer Leistungsfähigkeit noch in der Lage sein sollten verhältnismäßig zu handeln.

  2. Was wäre denn verhältnismäßig? Sie wurde mehrfach aufgefordert, da runter zu kommen, weil sonst Wasser gespritzt wird. Wieso jetzt von Pfefferspray gesprochen wird, verstehe ich nicht.
    Auch Wasserwerfer können für die Augen echt unangenehm sein, da müssen nicht unnötig Gerüchte gestreut werden. Wieso klettert man auf ein Einsatzfahrzeug? Und dann auch noch mit einem Rucksack. Wie blöd ist das, vor allem in einer Zeit, wo ein Rucksack dafür sorgen kann, dass ein Flughafen gesperrt wird. Tut mir leid, mein Mitleid hält sich da in Grenzen. Mir tun eher die Polizisten leid, die sich mit so einem Sch…. rumplagen müssen.

    • Verhätlnismäßig wäre eventuell auch gewesen die junge Frau mit 10 Polizisten auch per Hand von dem Gefährt runterzuholen. 2-3 Mann hochklettern und fertig.

      Leute Leute …

  3. Calixta hats erkannt. Mich regen diese “Nachrichten” auf, in denen die Demonstranten als Opfer dargestellt werden. Die kann froh sein, dass sie nicht mit nem Wasserwerfer vom Fahrzeug geschossen wurde. Das hat mit ner demokratischen Demo nix mehr zu tun. Die Polizisten sollen dagegen alles tun was nötig ist, um nicht selber von diesen Irren verletzt zu werden. Und wenn sie da mit nem Rucksack hochklettert, hat sie noch freundlich reagiert.

  4. Der links Autonome Block ist einfach scheisse. Sie verursachen nur wirtschaftlichen Schaden, den leider jeder in der Gesellschaft tragen muss. Es ist einfach psychisch krank seine Gewaltgelüste an der Gesellschaft und unschuldigen Mitbürgern auszulassen. Das ähnelt sehr dem Isis. Einfach mega kacke. Die Beamten da im Einsatz haben jedes recht ordentlich für unsere Rechte durch zu greifen!!!!ich

  5. Wenns ein Kerl gewesen wäre hätte garantiert niemand etwas gesagt… Aber ist ja ne Frau.. Die darf man nichtmal dann hauen wenn sie grad dabei ist Dir die Hände abzusägen…

  6. Was hat das Anzünden von Familienwagen mit Linkssein zu tun? Das muss mir mal jemand erklären. Leuten, die jeden Tag hart arbeiten und sich vielleicht gerade so über Wasser halten können, derart das Eigentum zu schänden, ist einfach nur menschlich scheiße!

    Wie würde es diesen Vermummten gefallen, wenn wir zu denen nach Hause gehen und ihre Bude anzünden?

    Die Polizei muss gegen diese Idioten vorgehen, zu ihrem eigenen und zum Schutz der normal tickenden Bevölkerung!

    Wer eine politische Botschaft und etwas Intellekt hat, der findet auch Wege, diese zu kommunizieren, ohne eine ganze Stadt wie wilde Gorillas in Schutt und Asche zu legen

  7. Erst Scheiße bauen und auf ein Polizeifahrzeug klettern, und sich dann auch noch in der Opferrolle sehen – Leute, geht’s noch? Die Polizei hat an dieser Stelle absolut richtig reagiert.

    Das, was in HH vorgefallen ist, hat nichts mehr mit demonstrieren zu tun. Hier wurde lediglich eine wilde Zerstörungs-Orgie gefeiert, mit dem einzigen Ziel, seine eigene kranke Lust zu befriedigen. Mit Politik hat dies nichts mehr zu tun gehabt, dies wurde nur als Vorwand genutzt.

  8. In Ordnung war das zwar nicht, wenn man aber seit Stunden bei den Temperaturen in schwerer Ausrüstung irgendwelchen Chaoten nachrennen muss, dann ist der Gedultsfaden entsprechend dünn. Dann überlegt man nur kurz, ob man mit den 20kg Ausrüstung der Frau nachturnt, um sie da runter zu holen oder den einfacherern weg nutzt.

  9. Was hat die Frau da oben verloren?
    Die Polizisten werden durch kriminelle Chaoten an den Rand ihrer Leistungsfähigkeit gebracht. Und dann kommt da so ein Püppchen und meint es muss mal eben ein Einsatzfahrzeug entern. Das ist doch kein Kasperltheater.
    Habt ihr gesehen wieviel Polizisten durch diese Aktion gebunden wurden?
    Ihr ist Recht geschehen. Sie wurde 2mal vorgewarnt, ist der Aufforderung, das Fahrzeug zu verlassen, aber nicht nachgekommen. Erst dann kam der Eingriff.
    Diese Aktion war verhältnismäßig und angdbracht!
    Völlig unangebracht ist es, jetzt zu versuchen, dieses Püppchen jetzt als Opfer zu stilisieren.

  10. sie hat doch selbst schuld und wurde mehrfach aufgefordert vom wagen zu kommen. da darf sie sich nun wirklich nicht wundern. trotzdem hatte sie mut so eine aktion zu starten. ihr outfit gefällt mir und einen süßen knackpo hat sie auch.

  11. Zitat

    “The policemen spoke only in German but they did not know if she can speaks and understand German.”

    Das ist ja wohl ihr Problem. Soll man erst in zwanzig verschiedenen Sprachen höflich nachfragen?
    Das ist ein Einsatzfahrzeug und kein Klettergerüst.
    Wer kann denn bei den herrschenden Zuständen garantieren, dass sie keine Brandbomben oder sonstigen Sprengstoff, Waffen, etc in ihrem Rucksack hat.
    Nicht die Einsatzkräfte sollte man hier anprangern, sondern diejenigen, die nur auf Gewalt und Zerstörung aus sind.

  12. Das ist der lächerliche Versuch, dieses Bild genau so zu instrumentalisieren, wie den ertrunkenen zweijährigen jungen an der Küste von Griechenland.

  13. Das man nicht auf irgendwelche Fahrzeuge klettert sollte jedem klar sein. Wer sowas macht muss damit rechnen, dass er nicht mit Samthandschuhen angefasst wird.

    Die gute Dame wurde vorher mehrfach aufgefordert das Fahrzeug zu verlassen. Bevor ich bei den Temperaturen und dem Wissen dass das ein sehr langer Tag werden kann mit Einsatzkleidung mit irgendwelchen Leuten über Einsatzfahrzeuge um die Wette klettere hätte ich nach der 2 Aufforderung auch zum Pfefferspray gegriffen.

    So lange die Frau auf dem Fahrzeug steht kann das Fahrzeug natürlich auch nicht verwendet oder bewegt werden. Man kann Ihr also in meinen Augen ganz klar Behinderung von Polizeiarbeit unterstellen. Mit Heldin hat das ganze nichts zu tun. Unter dem Gesichtspunkt dass die junge Frau nicht mit der Reaktion der Polizei gerechnet hat ist hier wohl weniger von Heldenmut als von Naivität zu sprechen.

    MfG
    Fabian Schröder

  14. Genau richtig und was die Polizei da macht.
    Wer keinen Respekt zollt muss halt mit Konsequenzen rechnen. Und auf ein Polizeifahrzeug zu klettern ist definitiv respektlos!

  15. Pfefferspray darf von der Polizei nur zur Verteidigung eingesetzt werden!
    Ich kann beim besten Willen nicht erkennen, dass die Frau die Polizisten angegriffen hat.
    Übrigens ist Pfefferspray im Krieg verboten.
    Das sollte einem zu denken geben.

  16. Sie ist doch selbst Schuld. Wäre sie auf mein Fahrzeug geklettert wäre mehr passiert wie ein bisschen Pfefferspray. Sie beschädigt fremdes Eigentum. Wer das gut findet soll sich bei mir melden. Werde dann auf sein Auto steigen.

  17. Was hat die junge Dame denn auf dem Panzer zu suchen ? Das die beiden Polizisten zu hart reagiert haben steht ausser Frage aber selbst Schuld. Bleib mit deinem Arsch auf der Strasse sollte die Lehre für sie sein.

  18. Welch ein Trauerspiel. Das Hinterteil einer völlig geistfreien Frau zu kommentieren, schlimmer noch ihr Mut und Respekt zu unterstellen. Diese Chaoten treten ihre zugesprochenen Rechte der freiheitlichen Demokratie. Ihr solltet euch schämen genau wie die staatlichen Unterstützer. Tag für Tag erhalten diese sinnfreien und ja tatsächlich nutzlosen Bürger soziale Unterstützung um sich in aller Ruhe auf solche Aktionen vorbereiten zu können. Sie sollten lernen friedlichen Protestaktionen Ausdruck zu verleihen und nicht den Staat treten, der sie tagtäglich schützt. Ich spreche den Beamtinen und den Beamten meinen größten Respekt aus. Ihr habt großes geleistet und nur weil die Presse meint, sie müsste euch durch den Kakao ziehen, obwohl ihr genauso deren Rechte jeden Tag schützt. Pressefreiheit ist kein von Gott geliehene Recht sondern eines dieser
    Wunderbaren freiheitlichen und Sozialen Gesellschaft. Bessert euch und dankt denen die euch schützen und ihr Chaoten, das zwischen den Ohren kann man nicht nur zum Haare schneiden gebrauchen.. Du freiheitliche Demokratie sei mein Begleiter ein Leben lang.

  19. Eine harte Reaktion der Polizei, sicher. Aber sie wusste genau, was sie tut und sie wurde aufgefordert, sich dort zu entfernen. Die Sprache ist gleichgültig, auch wenn man kein thüringisch versteht, weiß jeder, was von ihr verlangt wurde. Wer dann nicht hören kann, muss fühlen. So hieß es in meiner Kinderstube. Und ich habe auch oft genug gefühlt statt zu hören. Deshalb habe ich durchaus Verständnis für das Mädchen, aber akzeptabel ist ihr Verhalten nicht. Wäre es meine Tochter, könnte sie sich von mir noch was anhören, wenn sie nicht schon selbst dahinter gekommen wäre, dass ihre 10 Sekunden Heldenpose eine saublöde Idee war!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.