Sunday Joint: Hannes – Reise in die Ferne

3

Neulich schrieb mich Hannes, ein Teilnehmer an einem DJ-Kurs an, weil er mein Angebot annehmen wollte, Feedback zu Mixtapes zu geben. Die Sache war nur die: Es gab nichts zu kritisieren. An den Übergängen nicht, die sind praktisch unhörbar und ebensowenig an der Selektion, die ist einfach stimmig.
Alsop bot ich Johannes direkt an, das Mixtape zum Sunday Joint zu machen. Der Sound ist ruhig genug für die sonntägliche Entspannung, stolpert im Gegensatz zu vielen anderen Vertretern des Downtempo-Hypes nicht in die Ethnokitsch-Falle und bleibt auch bei aller Homogenität schön abwechslungsreich. So muss das klingen!

Mirror / Download

Interview mit Hannes


Wer bist du, wo sind deine Wurzeln, wo lebst du und was machst du?
Mein Name ist Hannes und ich bin in Berlin aufgewachsen. Elektronische Musik begleitet mich seit meiner Jugend und ich habe dementsprechend auch angefangen, selber zu produzieren. Seit einem halben Jahr lege ich zudem auch auf und forme mir langsam meinen Weg.

Was ist die Idee zu deinem Sunday Joint?
Meine Idee ist es, eine ruhige und sichere Atmosphäre zu gestalten. Musik hat einen riesigen Einfluss auf uns und ich möchte, dass man sich einfach fallen lassen und alles was im Kopf an Unreinheiten existiert, für eine Stunde vergessen werden kann. 😉

Welchen Stellenwert hat Musik in deinem Leben?
Musik ist Kunst, und diese begleitet mich in meinem Alltag durchgehend. Ich kann aus ihr Motivation und Freude schöpfen. Das ist befreiend. Vorallem selber zu produzieren bedeutet mir viel, denn ich kann alles was mich beschäftigt ausdrücken und mich somit auch einfacher loslassen…

Was war bisher deine prägendste musikalische Erfahrung?
Meine prägendste Erfahrung war für mich die Fertigstellung und das Feedback meines ersten eigenen Albums, welches ich im Übrigen spätestens diesen Herbst veröffentlichen werde.

Wie sieht für Dich ein perfekter Sonntag aus?
Egal. Deine Aufgabe als DJ ist es doch die Menschen durch die Atmosphäre deiner Musik zu beglücken. Musik ist Kunst, ob diese jetzt über Vinyl oder Digital vermittelt wird, ändert nichts an dem Ergebnis.

Tracklist
01 Bonga – mona ki ngi xica (Synapson remix)
02 Victor Demé – Djoon Maya (Synapson Remix)
03 Armen Miran & Hraach – Aldebaran
04 Armen Miran & Hraach – Karahunj (The Prelude)
05 Acid Pauli – Eulogy To Eunice
06 Nu – Kleiner Prinz (Original Mix)
07 Viken Arman – Red (Original Mix)
08 Viken Arman – Lose Yourself
09 Kalabrese – Stone On Your Back (Frank Wiedemann Remix)
10 Armen Miran – Heavenly Life (Original Mix)
11 Monolink & Acid Pauli – The End (Mollono.Bass Remix)


Höre dich durch unser Sunday-Joint-Archiv und abonniere den Podcast (iTunes) oder folge uns auf Hearthis, Soundcloud oder Mixcloud.




Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.