Something for your M.I.N.D. – Superorganism im Interview

0

Short english version:
Superorganism is an promising new formend indie pop band, which will release its debut album on the 2nd March. We met Orono, Emily and Harry, three of the eight members in Berlin for an interview.

“Grell, durchgeknallt, einzigartig” – das war mein Eindruck, als ich die auffällige achtköpfige Band Superorganism das erste mal sah und hörte. Vor drei Monaten fiel ich eher zufällig auf dem Sonic-Visons-Festival in den Bann der Band, deren Mitglieder aus der ganzen Welt stammen und die seit ihrer Gründung im vergangenen Jahr scheinbar unablässig über den Erdball touren. Mittlerweile laufen ihre Songs im Radio und ein Album steht in den Startlöchern. Wie die Band wird auch das Album Superorganism heißen, mit dem sie ganz sicher ordentlich durchstarten werden.

Musikalisch kann man sie irgendwo zwischen Indie, Hip-Hop im entferntesten Sinne und Pop verorten. Live wissen sie ihr Publikum mitzureißen und auch visuell fallen sie auf. Eine im positiven Sinne grelle Erscheinung, wunderbar auffällig und arty, ein Image, das sie auch im Netz und in ihren Videos konsequent durchziehen.

“Wie ein Schneeball, der den Berg hinab rollt und immer mehr mit sich reißt”, so in etwa kann man sich vorstellen, wie die Band zusammenkam, erklärte uns Keyboarder Emily kürzlich in unserem Interview. Auch Harry und Frontfrau Orono saßen auf dem Sofa im Büro von Domino Records, wo wir uns im Januar mit ihnen trafen. Wie sie sich gefunden haben, wie es ist miteinander zu touren und zu leben und was sie und ihre Musik so besonders macht, darüber haben wir mit ihnen gesprochen.

Superorganism (photo credit: Jordan Curtis Hughes)

Superorganism im Stream

Hier kannst du dieses Interview auch als Podcast hören und hier unseren Interview Podcast abonnieren.

Superorganism on Tour: Dates & Tickets


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .