Immer mehr Länder legalisieren den Verkauf von Cannabis und freuen sich an dem schönen Nebeneffekt, dass dadurch ordentlich Geld in die Steuerkassen fließt. THC-freies Marihuana, das aber noch den Wirkstoff CBD enthält und entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend wirkt und gegen Übelkeit hilft, kommt in verschiedenen medizinischen Produkten langsam aber sicher auch in Deutschland an. Wie ich aus zuverlässigen Quellen hörte, plant eine große Drogeriemarktkette in Kürze die Einführung einer CBD-Hautcreme in ihren deutschen Märkten. Wer sein Gras lieber mit “Flash” mag ist hierzulande allerdings leider noch illegal unterwegs, zumindest was den Kauf angeht.

Interessant: “Galileo” für Kiffer – Reportage “Gestrecktes Gras aus Berlin 2018”

Die edelste Art high zu werden

Die vielleicht edelste Art high zu werden ist Marihuana in einer Mahlzeit zu verarbeiten. Natürlich gibt es bereits viele Koch-Channels, die leckere Gerichte mit Cannabis verfeinern. Einer solcher Channel ist “sens cuisine“. Dort steht Chefkoch Bronko in der Küche und bereitet superleckere Gerichte zu, die wie bei der maritimen Cannabis-Dorade mit “infused Honig” veredelt werden. Dazu reicht er Süßkartoffeln mit Pilzen. Lecker!

Ein schönes Youtube-Format mit einem sympathischen und selbst infused wirkenden Koch. Nur die Running-Gags verstehe ich noch nicht wirklich.

 


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.