Cannabidiol (CBD) als Öl oder in Creme sorgt derzeit auf dem deutschen Markt für einen regelrechten Boom und wird von vielen als “Wundermittel” bezeichnet. Sogar bei Drogerien wie DM und Rossmann sind sie zu bekommen. Doch was ist eigentlich CBD? In welchen Darreichungsformen gibt es Cannabidiol und wo bekommt man es noch?

Wie wirkt CBD eigentlich?

Es gibt medizinische Studien die belegen, dass CBD entkrampfend, angstlösend, entzündungshemmend wirkt und gegen Übelkeit eingenommen werden kann. Außerdem hilft es zum Beispiel bei Parkinson und Epilepsie um die Symptome zu lindern. In einer Laborumgebung außerhalb des menschlichen Körpers, hat man festgestellt, dass CDB Brustkrebszellen vernichten kann. Auch Haustieren kann man CBD bei Beschwerden verabreichen.

Wie konsumiert man CBD?

Bisher gibt es die Unterscheidung zwischen dem Freizeitkonsum und der medizinischen Notwendigkeit. Bei der medizinischen Notwendigkeit geht eine vom Arzt erstellte Diagnose zuvor, weswegen der Wirkstoff therapeutisch eingesetzt wird.
Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte erkennt nur Ölige Cannabidiol-Lösung als arzneilich wirksam an. Dennoch kann man CBD derzeit auch in Blütenform, Creme und Kapseln erhalten. In Deutschland und einigen Ländern der EU gilt das CDB-Öl als Nahrungsergänzungmittel.

Macht CBD abhängig?

Die WHO hat im letzten Jahr ein Report veröffentlicht, in der sie ganz klar ausdrückt, das CBD nicht als Rauschmittel zu klassifizieren ist, weil es eben nicht high und abhängig macht.

Links zum Cannabidiol



Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.