Der Wirkstoff CBD, der aus der weiblichen Cannabisblüte gewonnen wird und unter anderem entkrampfend, angstlösend, entzündungshemmend wirkt, ist derzeit nicht nur bei uns ein großes Thema.
Ende vergangenen Jahres gab es in einigen Berliner Spätis solche CBD-Blüten, die weniger als 0,2 % THC enthielten, zu kaufen. Allerdings wurden diese kurze Zeit später von der Polizei eingesackt. Wir berichteten darüber erst vor ein paar Tagen in unserem Video.

Heute gab die Berliner Polizei in einer Meldung auf Facebook bekannt, dass gegen die Berliner Firma, die diese Blüten herstellt und vertreibt, ermittelt und Durchsuchungen durchführte. Dabei beschlagnahmte sie unter anderem mehrere Kilo CBD-Blüten:

Seit Ende November 2018 wurde in Berlin vermehrt festgestellt, dass Cannabisblüten zum persönlichen Konsum aus angeblich zertifiziertem THC-freien Anbau in Geschäften verkauft werden. Der Handel mit solchen Cannabisprodukten mit einem Wirkstoffgehalt von weniger als 0,2 % THC ist strafbar, wenn er nicht ausschließlich gewerblichen oder wissenschaftlichen Zwecken dient, die einen Missbrauch zu Rauschzwecken ausschließen.

Kurz: Der Verkauf an Konsumenten ist illegal.

Gestern bekam daher eine Berliner Firma Besuch von unseren Ermittlern. Sie soll diese so genannten CBD-Cannabisblüten an Einzelhändler und über ein Internetportal vertrieben werden. Es gab Durchsuchungen in #Charlottenburg und #Westend, es wurden mehrere Kilo der Blüten, Verpackungsmaterial und Unterlagen beschlagnahmt.
Quelle: Berliner Polizei auf FB

Sehr traurig, dass die Polizei so reagiert, bzw reagieren muss. CBD als Öl oder in Cremes gibt es in Deutschland sogar schon in einigen Drogerien wie DM oder Rossmann zu kaufen.

Mehr über das Thema CBD erfahrt ihr in unserem Video:




Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.