Klingt fast zu gut um wahr zu sein: Konfetti ist in der Regel drei Sekunden Unterhaltung und jahrelanges saugen. Oder – in freier Natur, eine Umweltverschmutzung. Gerade wenn die Dinger aus Plastik sind, schaden sie diesen Planeten enorm.

Um diese Regel zu brechen und Konfetti ohne schlechtem Gewissen in freier Natur werfen zu können, haben ein paar Studenten aus Kassel Saatgut-Konfetti entwickelt. Das besonderen daran ist nicht nur, dass das Konfetti bereits nach dem ersten Regenfall so gut wie verschwunden ist, die bunten Schnipsel sind auch noch Träger von 26 heimische Pflanzenarten, die Heimat und Nahrungsquelle für Wildinsekten bieten!

Die 26 enthaltenen Samen des Saatgutkonfettis sind Lichtkeimer, die sich unter verschiedensten klimatischen Bedingung und Jahreszeiten entwickeln. Es ist weder notwendig, die Samen einzugraben, noch die kompostierbaren Reste zu beseitigen. Die Größe der zu bepflanzenden Fläche variiert je nach Wurfkraft und Windstärke. Die Auswahl der Pflanzen beschränkt sich nicht auf die Ästhetik des menschlichen Auges, sondern widmet sich den diversen Bedürfnissen der Natur. #usetheforce
Quelle

 

Um ihre Idee voran zu bringen und umsetzten zu können, haben die angehenden Produktdesigner ein Crowdfunding gestartet, dessen erste Ziele sogar schon erreicht wurden. Natürlich kann man das Projekt aber immer unterstützen!

via Urbanshit


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.