“Rezo verfolgt finanzielle Interessen” – FAZ “recherchiert” und bittet zur Kasse

2

Nicht nur die CDU macht sich gerade zum Affen, auch einige Medien am schwarzen Rand schreiben sich zu Hofnarren. Die FAZ hat durch intensive Recherchen (ins Impressum geguckt) herausgefunden, dass Rezo mit seinen Videos auf Youtube Geld verdient (nein, doch ooh). Den entsprechenden Artikel rücken sie aber nur raus, wenn der/die gewillte Leser*in bereit ist dafür Geld auszugeben (Paywall).

Fun Fact: Rezos Videos zur CDU sind nicht monitarisiert (keine Werbung).




Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

2 KOMMENTARE

  1. Wir alle verfolgen finanzielle Interessen! Wir alle tun das was wir gut können um damit Geld zu verdienen. Im Mittelpunkt dieser Debatte sollte der “Wahrheitsgehalt” seines Videos stehen! Versucht ihn jetzt bitte nicht anhand seiner Motive ins Abseits zu stellen!

    Ganz eindeutig hat er einen Nerv in der Gesellschaft freigelegt und das dahinsiechen der CDU nur etwas beschleunigt!

    Bitte mehr davon

  2. Wer im Glashaus sitzt, soll sich im Dunkeln ausziehen (oder so). Selbst unsere kleine Stadtsparkasse, die nur öffentliche Interessen vertritt, zahlt ihrem Vorstand nur 1,31 Mio € in 2018 (also fast nichts). Und auch unsere Politiker sehen keinerlei finanzielles Interesse-nur dass im Bundestag nun mehr Lobbyisten sitzen als Abgeordnete ist reiner Zufall.
    Die Reaktionen auf “Rezzo” erinnern mich an Erdogan oder Trump. Das “goldene” Politiker-Dasein wird erst in Diktaturen verwirklicht-bis dahin bleibt leider nur ein Stimmen-Fang mit unrealistischen bzw. nie erfüllten Wahlversprechen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.