Celeste: Eine englische Sängerin connected mit Soul und dem Universum

0

Als ich zum ersten Mal Celeste gehört habe, kam aus mir nur ein “Gott, ist die gut!” heraus. Ich schmelze dahin bei soviel (Welt-) Schmerz. Das ist ja voll meins! Sei es Aretha Franklin, Minnie Ripperton, Etta Jame, Alice Coltrane oder – meine derzeitige Favoritin – Amy Winehouse.

All diese Ladies gehören zu jenen, die so connected mit irgendwas im Universum sind, was bei mir eine unbeschreibliche Gänsehaut auslöst. Und Celeste gehört mit Sicherheit in diese Reihe der legendären Ladies, die nicht nur eine sagenhafte Stimme haben, sondern auch smarte, zeitlose Lyrics. Doch das ist nicht alles. Es gehört noch – nennen wir es Talent – dazu mit der Stimme das Gesagte so auszudrücken, dass es sich beim Hörer echt anfühlt. Celeste kann das.

Celeste im September live in Deutschland präsentiert von Blogrebellen
19. bis 21. September – Reeperbahn Festival, Hamburg
23. September – Kulturbrauerei, Berlin
24. September – Studio 672, Köln

Wer ist diese zauberhafte Frau?

Dem Inteview Magazin erzählte sie 2017, dass einen guten Song zu machen etwas mit Ehrlichkeit zutun hat. In L.A. geboren zog sie mit ihrer Mutter im Alter von drei Jahren nach England. Ihren ersten Song schrieb sie ‘zufällig’ mit 16, womit sie von ihrem Manager online entdeckt wurde. Diese Begegnung brachte sie dazu das Schreiben ernster anzugehen und Kurse zu belegen. Seit dem nimmt sie sich vor, ihre Geschichten ernst und ehrlich rüber zu bringen. Das Leben leben und dabei authentisch sein. Auch wenn das leicht klingt und jeder ja irgendwie authentisch zu sein glaubt, schaffen es in meinen Augen nur die wenigsten diese Brücke zwischen der eigenen Persönlichkeit und ihrer Kunstfigur zu schlagen.




Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.