© Max Threlfall

Unabhängig davon, ob man den Künstler mag oder den Song gut findet, es geht hier um mehr als um Musik. Es geht um eine wichtige Botschaft, und zwar um das Einstehen für Menschlichkeit und bedingungslose Nächstenliebe. Tua liefert mit “Wenn ich gehen muss” einen schaurig, tieftraurigen Song, der seinem verstorbenen Vater gewidmet ist und dennoch für Hoffnung und Trost sorgen soll. Das dazugehörige Video wurde gemeinsam mit dem Sea-Eye Team produziert und zeigt explizite, aufrührende Bilder von Menschen in hilflosen Situationen, dem offenen Meer ausgeliefert und kurz vor dem Ertrinken. Diese sind der Realität nachempfunden und gemeinsam mit dem Team des Seenotrettungsschiffs Alan Kurdi entstanden.

Sea-Eye ist eine Organisation, die sich für zivile Seenotrettung von Flüchtenden vor dem Ertrinken im zentralen Mittelmeer einsetzt. Ziel des Videos ist es, Spendengelder zu sammeln, damit das Schiff Alan Kurdi, benannt nach einem 2 Jahre alten syrischen Jungen kurdischer Abstammung, dessen Leichnam nach Ertrinken an die türkische Mittelmeerküste angeschwemmt wurde, weiterhin vor der Küste Libyens nach Menschen in Not Ausschau halten kann. Wenn ihr könnt, dann unterstützt das Projekt hier.

 

Related: Die Orsons im Microparty-Interview

 


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.