Charlotte Jane – Down Days | Tune des Tages

0

Für eine neue Soul-Stimme aus England könnte (und wird wohl) 2021 das Jahr des Durchbruchs werden: Charlotte Jane. Zu ihrem 23. Geburtstag gönnte sich die Newcomerin aus der englischen Hafen- und Fischerstadt Kingston upon Hull eine neue Single. Ihr viertes „richtiges“ Video! Sie hat selbst Regie geführt. Inhaltlich ist „Down Days“ eine Ballade über die Einschränkungen während des Lockdowns und über (halluzinative) Selbstzweifel, wenn man zuhause fortdauernd mit sich selbst konfrontiert ist.

Depressiv im Bett bleiben? – Erlaubt!

Schlafstörungen thematisiert Charlotte ebenso wie die Unlust, vor die Tür zu treten. Je länger der Rückzug in die eigenen vier Wände verordnet wird, desto surrealer erscheint es sich Leuten zu zeigen und zu öffnen. Selbst wenn man in Maßen raus darf, will man nicht mehr, hat sich an die Isolation gewöhnt. Fragen werden groß, wie diejenige, ob depressive Stimmungen ‚erlaubt‘ sind. Denn wer jetzt aktuell ‚funktioniert‘, findet sich gefälligst mit sich selbst zurecht. Gerade für die Generation der Berufsanfänger*innen und Student*innen ist das jetzt schwierig. Sie identifizieren sich auch durch die Abgrenzung von anderen, den Vergleich mit anderen, den Austausch über informelles Wissen, das z.B. Uni-Organisation, Lerntechniken, Bewerbungstipps und WG-Wechsel betrifft. Fehlen jegliche Stimuli, dann setzt der „Struggle getting out of bed“-Effekt ein, den Charlotte Jane hier besingt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Charlotte Jane, Soul-Liebhaberin aus Nordost-England. Ihr erstes selbst-gedrehtes Video entstand zuhause.

Weltschmerz war immer schon ein gutes Thema für Folk-Lyrics. Obwohl Charlotte Jane ihren YouTube-Kanal mit dem von Mumford & Sons verlinkt, ist Folk aber nicht ihr Kerngebiet. Ihre Großeltern haben als Duo Soulmusik gemacht. Als Charlotte einen Auftritt erlebte, regte das ihr Interesse für Musik überhaupt an.

Klassische YouTube-Karriere

Mit Akustik-Covers auf YouTube startete sie, für ihre Generation recht klassisch, in ihre Songwriter-Karriere. Dabei hat sie Rihanna, den britischen Afrobeats-Rapper Stormzy, Avicii und Lewis Capaldi nachgespielt. Fehlende Bandbreite wird hier niemand beklagen können. Einzig fällt auf, dass sie schon bei den ganz Großen zugreift und sich bis dato noch nicht als die Kennerin von Soul-Geheimtipps hervortat.

Nun kann man sich gerade in Bezug auf Avicii fragen, wie aus elektronischer Musik ein Akustik-Cover wird. Hier im Vergleich: Charlottes stimmstarkes Cover und das Original von „Addicted To You“ mit den krächzenden Vocals von Audra Mae.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Avicii-Nummer errang damals (2014) in den deutschen Jahres-Charts Rang 23, war also eines der erfolgreichsten Lieder überhaupt. Von Charlotte Jane erschienen bereits eine EP und die drei Singles „Get It Right“, „I Tell Lies“ und „Nervous“. „Nervous“ ist ein hymnischer Soul-Tune mit Video in sympathischer Camcorder-Optik. Der Song erinnert ein bisschen an Kollegin Mahalia, eine inzwischen etablierte Stimme des britischen Soul/R’n‘B. „I Tell Lies“ hat einen folktronischen Einschlag. „Get It Right“ vermittelt eine gospelige Stimmung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lustig am aktuellen Video zu „Down Days“ ist die Monster-Verkleidung am Frühstückstisch und manches Detail wie die Eierschalen-farbene elektrische Zahnbürste, die es eher selten in Musik-Clips schafft. Die zur Schau gestellte Lustlosigkeit und Verschlafenheit kontrastiert Charlotte mit Tanzeinlagen und grell übertriebenem Blitzlicht-Gewitter. Alles zusammen erzeugt den Eindruck, dass hier irgendwas schief sein muss. Dieses Irgendwas erstickt Gefühle: „Something inside it holds me down and stops me feeling“. Dass es natürlich um sehr tiefe Gefühle geht, zeigt die Stripped-Version in hohlem Raumklang, zuhause am Klavier.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

DOWN DAYS (Lyrics)

Maybe I don’t need a reason
Something inside it holds me down and stops me feeling
I can’t even catch my breath
mm
I’m never leaving
I should get out the house but I don’t want the world to see me
I would only paint it red

Happens every now and then once in a while
Struggle getting out of bed not gonna lie
They make you want to hide
They make you want to cry
They’re bound to come around more than once in your life

These down days
They blow me away
I look strong but i’m such a lightweight
I need someone to say
I’m not falling back i’m stumbling aside
Its ok
To have down days
Ok

Maybe I’m allowed to feel low
Surely you don’t expect me to be a superhero
I can’t always save the day

Happens every now and then once in a while
Struggle getting out of bed not gonna lie
They make you want to hide
They make you want to cry
They’re bound to come around more than once in your life

These down days
They blow me away
I look strong but i’m such a lightweight
I need someone to say
I’m not falling back i’m stumbling aside
Its ok
To have down days
Ok

I’m cold as ice, cold as ice
I’m not getting no sleep tonight
Cuz I know my mind, overdrives
I’ll be miles away by the time we reach morning light
I don’t know where to go, but i know i’ll. be fine
The light will guide me home

These down days
They blow me away
I look strong but i’m such a lightweight
I need someone to say
I’m not falling back i’m stumbling aside
Its ok
To have down days
Ok
to have down days

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.